Apotheken müssen häufig recherchieren, woher sie verschriebene Medikamente bekommen. Lieferengpässe beeinträchtigen die Versorgung. Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Mensch verliert den Vorsprung gegen gefährliche Keime. Das wirtschaftliche Interesse der Pharmabranche an der Entwicklung immer neuer Wirkstoffe ist begrenzt. AOK-Medizinexperte Jan Michael Barth sieht den Staat in der Pflicht.

In der Medikamentenversorgung kommt es immer wieder zu Problemen – sei es, dass Wirkstoffe nicht verfügbar sind oder Antibiotika wirkungslos werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen