Die SGM VfR Klosterreichenbach/SV Musbach II (blau) hat das wichtigste Spiel der Saison vor sich: die Relegation gegen den TSV Hildrizhausen. Foto: Kugler

Das wichtigste Spiel der Saison steht für die SGM VfR Klosterreichenbach/SV Musbach II bevor. Denn es geht in der Relegation um den Verbleib in der Regionenliga.

SGM VfR Klosterreichenbach/SV Musbach II – TSV Hildrizhausen (Sonntag, 15 Uhr in Klosterreichenbach) - "Für diese Spiele spielt man Fußball. Wir sind hochmotiviert und wissen nach den letzten guten Trainingseinheiten um unsere Stärken. Wir werden am Sonntag alles in die Waagschale werfen, um in der Regionenliga zu bleiben", zeigt sich Noah Jochems hochmotiviert für das wohl wichtigste Spiel der Saison – dem Relegationsspiel gegen den TSV Hildrizhausen.

Spiel mit Brisanz

Bei der SGM VfR Klosterreichenbach/SV Musbach II ist man sich der Brisanz bewusst, die dieses alles entscheidende Spiel am Sonntag mit sich bringt. Der Verbleib in der Regionenliga ist nicht nur für das Team um das Trainerduo Miriam Salzmann/Noah Jochems extrem wichtig, sondern eben auch für die Musbacher Erste. In der Regionenliga ist das Niveau eben deutlich höher ist als in der Bezirksliga, und sollte mal eine Spielerin im Verbandsligateam aushelfen müssen, ist der Sprung von der Regionenliga nicht ganz so drastisch. Auch was die Attraktivität für Neuzugänge für die Verbandsligamannschaft angeht, ist eben eine Zweite in der Regionenliga deutlich interessanter, sollte der Sprung in die Verbandsliga nicht gleich gelingen.

Klare Favoritenrolle

Noah Jochems sieht sein Team in der klaren Favoritenrolle, eben aufgrund der Tatsache, dass man als etabliertes Regionenligateam auf einen Bezirksligisten trifft. Die Gäste kommen allerdings mit viel Selbstvertrauen nach Klosterreichenbach. Am letzten Sonntag setzte man sich nämlich im ersten Relegationsspiel mit 2:1 gegen die SGM Locherhof/Mariazell I durch. Für Sonntag erwartet Jochems allerdings einen Gegner, der wohl eher auf Konter lauern wird.

Dank des Heimrechts für Klosterreichenbach/Musbach und dem damit erhofften zwölften Mann sowie der sehr guten Trainingsbeteiligung in den letzten beiden Wochen, ist Jochems guter Dinge, auch nach Sonntag weiterhin zusammen mit Miriam Salzmann einen Regionenligisten zu trainieren.