Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Zwei Sieger um Großen Preis

Von
Beim Springreitturnier des RV Hütteltal gab es um den Großen Preis zwei Sieger: Andy Witzemann (links) kam mit der exakt selben zeit durch den Parcours wie Tobias Schwarz. Foto: Roger Müller

Andy Witzemann und Cassadero (PS-Team-Winterlingen) sowie Tobias Schwarz vom RFSV Kenzingen und seine La Belle sind die Sieger des Großen Preis von Villingendorf. Sie verwiesen dabei die restlichen vier Teilnehmer in der Siegerrunde auf die Plätze.

Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein stürmischer Großer Preis, starke Windböen verlangten auch den Parcoursbauern alles ab, die Hindernisse – respektive die Fänge der Hindernisse – zu befestigen. 23 nannten den Großen Preis, den acht Starter mit Nullfehlern bestritten. Jedoch kamen nur sechs in die Siegerrunde.

Und dann kam es zu einer richtigen Seltenheit, denn Andy Witzemann und Tobias Schwarz ritten in der Siegerrunde exakt die gleiche Zeit. Somit wurden beide mit der "Goldenen Schleife", und natürlich mit dem vollen Preisgeld belohnt. Tobias Schwarz und seien La Belle sicherten sich übrigens bereits am Samstag das S** mit Stechen, die zweithöchst dotierte Prüfung des Turniers in Villingendorf.

Es war neuerlich ein klasse Erfolg das Turnier in Villingendorf auf der Anlage von Ute und Ewald Güss. Beste äußere Bedingungen prägten den neuerlichen Umlauf, und auch die kleinen Wetterkapriolen am "stürmischen" Turniersonntag ließen in keinster Weise schlechte Stimmung aufkommen. Groß war die Aufregung bei den Nachwuchsspringreitern, die schon traditionell im Rahmen des Kids-Cup Finale ihren Sieger ermitteln. Nach ihrer Einlaufprüfung am Samstag, ging es am Sonntag vor dem Großen Preis in ein Stilspringen mit Stechen, für das sich acht Nachwuchsreiterpaare qualifizierten. Elisabeth Maria Geisinger und ihre 13-jährige Stute Lorrel waren hier die Schnellsten, und durften sich über den Sieg, sowie eine brandneuen Sattel freuen.

Einen emotionalen Moment gab es noch im Rahmen des Showprogramms am Sonntagnachmittag, denn Sohnemann Daniel Güss bekam vor großem Volk das Goldene Reitabzeichen verliehen. Das Goldene Reitabzeichen kann man nicht einfach so bekommen, vielmehr müssen Reiter mindestens neun Siege in Klasse S* und einen Sieg in Klasse S** vorweisen. Darüber hinaus dürfen Erfolge bei höherwertigen Wettbewerben angerechnet werden. Schön ist der Umstand, dass man sich als Reiter das Turnier wo die Verleihung stattfinden soll, aussuchen kann. Und was liegt da näher, als sich beim Hausturnier das "Goldene" überreichen zu lassen.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.