Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Turnier wird zu vollem Erfolg

Von
Laura Schweizer mit Carcassonne Siegerin der Dressurprüfung der Kl. M* und wurde dort gleichzeitig Zweite auf Rubinio. Schweizer reitet für den Reit- und Fahrverein Stuttgart-Möhringen, ist allerdings auch Mitglied und Schriftführerin im Reiterverein Nordstetten-Horb. Foto: RVN Foto: Schwarzwälder Bote

Von einem rundum gelungenen Wochenende sprechen die Verantwortlichen des Dressur- und Jugendturniers, das gleich an zwei Tagen beim Reiterverein Nordstetten-Horb (RVN) auf dem Hirschhof ausgetragen wurde.

Das fing schon mit den Rahmenbedingungen an. "Wir waren total erfreut über das traumhafte Wetter", sagt Sprecherin Amelie Jänke. Den Außenbereich vor dem Reiterstüble habe man mit Biertischgarnituren ausstatten können, sodass die Besucher in der Sonne sitzen und dort essen und trinken konnten. "Wie immer war dabei auf unsere fleißigen Helfer vom Verein Verlass, ob es nun um die Bewirtung ging oder beim Helfen im Springparcours", ergänzt Jänke.

Und auf sportlicher Ebene ging es hoch her. Vergangenen Samstag etwa hat man seit Langem mal wieder ein Dressur-Late-Entry aufgezogen, lange habe man sich das überlegt, aber die Resonanz sei so groß gewesen, dass man beim Verein entschied, dem eine Chance geben zu wollen. Und die Zahlen scheinen Recht zu geben: 103 Nennungen gingen auf dem Hirschhof allein für die Dressur ein, auf Seiten des Jugendturniers waren es 131, viele Reiter scheuten auch längere Anreisen nicht.

Reiternachwuchs überzeugt

Und die Lokalmatadoren mischten vorne mit. Die Dressurprüfung der Klasse M* etwa ging an Laura Schweizer. Die Reiterin startete zwar für den Reit- und Fahrverein Stuttgart-Möhringen, ist allerdings auch Mitglied und Schriftführerin im Reiterverein Nordstetten-Horb. Sie gewann auf Carcassonne mit der Wertnote 6.20 – und das vor sich selbst, denn auch den zweiten Platz strich sie ein, den auf Rubinio (5.90).

Überhaupt hat es die Verantwortlichen vom Reiterverein gefreut, "dass sich alle Schulpferde und die Reitschüler bei den Prüfungen super präsentiert haben. Es gab unzählige Platzierungen für den RVN", sagt Jänke. Darunter fielen auch tags darauf am Sonntag als Höhepunkt Nordstetter Siege: Olivia Mercer gewann im Springreiter-Wettbewerb auf Kantjes Ultra Gold mit der Wertnote 7.80, Jeannine Wenz im Stilspring-WB ohne erlaubte Zeit auf Amarillo mit einer Wertung von 8.00 und Sophia Lehmacher im A-Stilspringen auf Contiro mit 8.20.

"An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Reitlehrern bedanken, die einen super Job machen indem sie die jungen Reiter toll ausbilden und beim Turnier auch auf dem Abreiteplatz unterstützen und ihnen so die Nervosität nehmen", so Jänke. Und da alle Prüfungen abgesehen von dem A-Springen nach WBO ausgeschrieben waren, freuten sich die Kinder und Jugendlichen umso mehr über jede Menge ausgeschüttete Ehrenpreise.

So könne es laut Jänke auch in Zukunft weitergehen: "Wir waren gespannt, wie die Dressurprüfung ankommt und sind sehr zufrieden, trotz der Konkurrenzveranstaltung etwa in Reutlingen." Nun werde man im Vorstand auswerten, was hängengeblieben ist, aber der Trend geht dahin, das Turnier so beizubehalten, das alles vor dem Hintergrund, "der Jugend Möglichkeiten zu geben. Die soll auch in der Dressur Unterstützung erhalten", so Amelie Jänke abschließend.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.