Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Steffen Brauchle: Mit vier Ponys zum großen Titel

Von
Steffen Brauchle, der in Bösingen bei Pfalzgrafenweiler lebt, hat zum elften Mal den Deutschen Meistertitel gewonnen. Foto: Privat

Den elften Deutschen Meistertitel holte sich Steffen Brauchle am Wochenende in Lähden im Emsland. Der 32-Jährige aus Bösingen (Pfalzgrafenweiler) nahm in der Disziplin Pony-Vierspänner teil.

Optimal begann die Meisterschaft für Brauchle mit der Dressur. Diese gewann er deutlich und hatte sich dadurch bereits einen deutlichen Vorsprung zur Konkurrenz gesichert. Am Samstag folgte ein Marathon auf ausgewiesener Strecke zum Warmmachen, danach stand die routinemäßige Tierarztkontrolle an. In der Disziplin Gelände wurde Brauchle Zweiter, mit nur wenig Abstand auf den ersten Platz. Diese Hindernisstrecke mit sieben Hindernissen (Wassergräben, Tunnel, Brücke) muss durchfahren werden und gehört zur Lieblingsdisziplin des 32-Jährigen. Ernst wurde es dann noch einmal am Sonntag: Beim Kegelfahren müssen Kegel durchfahren werden, dabei müssen die Fahrer in der vorgegeben Zeit bleiben, zudem gibt es Strafpunkte für umgefallene Kegel oder herunterfallende Bälle, die auf den Kegeln liegen. Auch hier schaffte es Brauchle auf den zweiten Platz. Er schaffte es fehlerfrei in der vorgegebenen Zeit, nur ein Kontrahent war schneller.

Das Ergebnis war am Ende deutlich: Durch die kombinierte Wertung war es Steffen Brauchle, der den Deutschen Meistertitel holte – insgesamt zum elften Mal. Im vergangenen Jahr hatte sich Brauchle sogar die Weltmeisterschaftsgoldmedaille im Einzel mit seinem Pony-Vierspänner gesichert.

Im kommenden Jahr möchte Brauchle, der eigentlich aus Lauchheim-Hülen stammt, wieder zur WM. Dafür steht 2021 die Qualifikation bevor. Doch Vorrang hat derzeit die Familie. Denn seine Frau Jasmin ist schwanger. "Erstmal muss das Kind gesund sein und davon hängt dann alles ab", sagt der 32-Jährige. Wegen der Schwangerschaft konnte Jasmin Brauchle natürlich nicht, wie sonst bei dem Ehepaar, das sich durch den Pferdesport kennengelernt hat, üblich, bei allen Disziplinen als Beifahrerin dabei sein. Begleitet hat in allerdings bei allen Fahrten wieder Schwägerin Anna Genkinger.

Und der Pferdesport liegt den Bösingern wohl im Blut, denn auch die 23-jährige Anna Genkinger hat vor zwei Wochen den dritten Platz bei den Einspännern in Schildau bei Leipzig gewonnen. In der Dressur wurde sie Siebte, im Gelände Fünfte und im Kegelfahren belegte Genkinger den siebten Platz. Steffen Brauchle unterstütze als Beifahrer. Im vergangenen Jahr hatte Genkinger noch den Titel Deutsche Jugendmeisterin U 25 gewonnen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.