Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Hans-Dieter Dreher am schnellsten unterwegs

Von
Hans-Dieter Dreher war nicht nur ohne Fehler, sondern er ritt auch die schnellste Runde auf dem Parcours, ist somit Gewinner des "Großen Preis von Villingendorf. Foto: Roger Müller Foto: Schwarzwälder Bote

(rom). Hans-Dieter Dreher ist der Sieger vom "Großen Preis" von Villingendorf. Der Weltklassereiter verwies den Vorjahressieger Tobias Schwarz auf La Belle vom (RFSV Kenzingen) sowie die für den RV Schopfheim startende Rebecca Hotz und Akatie auf die Plätze.

Petrus muss ein Reiter sein, fünf Tage beste äußere Bedingungen für eine Freiluftveranstaltung ist schon rekordverdächtig. Rekordverdächtig war beim diesjährigen Reitturnier in Villingendorf sowieso einiges. Starterfelder so groß wie nie, Besucher en Masse vor allem am Wochenende, all das prägte das Turnier beim RV Hüttental der Familie Ute und Ewald Güss. Dabei hatte man im Vorfeld noch große Bauchschmerzen, ob der neue Reitplatz und die Infrastruktur drum herum rechtzeitig fertig werden würde.

Doch alles passte, natürlich war noch die ein oder andere Baustelle "offen", aber Reitsport pur für Ross und Reiter sowie Besuchern stand nichts im Wege. Am gestrigen Finaltag dann der Höhepunkt des diesjährigen Turniers "Faszination Reitsport". Der große Preis wurde extra 30 Minuten nach hintern verlegt, man wollte den neuen Reitplatzboden optimal präparieren. 42 Reiterpaare trugen sich in die Starterliste ein, das beste Drittel der Starter qualifizierte sich für die Siegerrunde

Dies waren 14 Reiterpaare, dennoch musste im Normalumlauf schon ein Nuller geritten werden, um in der Siegerrunde starten zu dürfen. Fünf schafften dann einen weiteren Nullfehlerritt im verkürzten Parcours, Hans-Dieter Dreher jedoch ritt auch gleichzeitig den Schnellsten, und sicherte sich den Sieg. Vorjahressieger Tobias Schwarz und seiner La Belle fehlten gerade mal 18 Zehntel zum Sieg.

Auch die Drittplatzierte Rebecca Hotz und ihre Stute Akatie waren vom Tempo her gut dabei, auch sie hatte nur 64 Zehntel Rückstand auf den Sieger. Da es im Vorjahr mit Tobias Schwarz und Andy Witzemann zwei Sieger im Großen Preis gab, bleibt noch nach zu tragen, dass auch der für das PS-Team Winterlingen und sein Cassadero am Start waren, im Normalumlauf jedoch zwei Abwürfe zu verzeichnen hatten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.