Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten "Fest der Pferde": Weishaupt lässt es krachen

Von
Auf dem Weg zum Sieg beim Großen Preis der Immenhöfe: Maximilian Weishaupt. Foto: Roger Müller

Max Weishaupt vom RFV Jettingen und seine achtjährige Stute Omerta Incipit sind die Sieger des 23. Großen Preises der Immenhöfe. Im wohl längsten Großen Preis in der Turniergeschichte stand er nach drei Stunden Spitzensport als Gewinner fest.

Springsport satt erlebten die Besucher des 23. Umlaufes auf den Immenhöfen. Zum Finale am Sonntag strömten noch einmal einige Tausend Besucher ins Reitzentrum Frese.

Auf dem Programm beim Fest der Pferde standen die Entscheidungen der einzelnen Touren der vergangenen drei Turniertage. Zunächst ging es für die sechs- und siebenjährigen Pferde über die Hindernisse. Bei den sechsjährigen Pferden feierten die Schweizerin Annina Züger und Dicannus sowie Tobias Schwarz auf Con Quidam della Cava (RFSV Kenzingen) einen Doppelsieg.

Weiter stand die Finalprüfung für die U25-Reiter an. Sie hatten einen Normalumlauf zu absolvieren, die schnellsten Nuller sollten in ein abschließendes Stechen kommen. Sie ritten auf den Immenhöfen erstmals um Weltranglistenpunkte. Der Amazone Isabelle Betz vom RFV Legelshurst gelang auf ihrer Carmelita der einzige fehlerfreie Ritt im Normalumlauf. Das Stechen fiel also aus.

Dann war es angerichtet. Die letzte Springprüfung stand an, der Große Preis der Immenhöfe. 52 Paare trugen sich in die Starterliste ein. Es war keine einfache Aufgabe, die Parcourschef Peter Schumacher den Akteuren stellte. Die Hindernisse des CSI2** waren bis zu einer Höhe von 1,45 m aufgebaut. Auch die Wendungen, die Kombinationen und die Distanzen waren eine Herausforderung für Ross und Reiter. Lediglich vier Reiterpaare schafften den Einzug ins Stechen.

Max Weishaupt zeigte hier mit seiner achtjährigen Stute Omerta Incipit keine Nerven und sicherte sich den Großen Preis. Es folgten Barbara Steurer-Collee mit Big Box (RA TV Alpirsbach-Rötenbach) und Alessandra Reich und Loyd aus Österreich.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.