Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Erfolgreiche Auftritte von Josephine Burger

Von
Josephine Burger und "Rafaella" zeigten bei ihrem "Heimspiel" im Friedengrund ihr Können. Foto: Roger Müller

In die Schweiz ging der Sieg des Großen Preises beim Dressurturnieres beim RV Villingen. Hans Staub und sein "Lionel" siegten mit 70,526 Prozentpunkten vor Stefanie Lempart und "Sir Sunny" (RC Sulzbachtal-Schönaich (70,395 und Vera Breidenbach auf "Titan" vom LRFV Weil der Stadt (69,474).

Es war in Villingen das erste Zwei-Sterne-S-Turnier in Baden-Württemberg nach dem Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie. Die Verantwortlichen vom RV Villingen trauten sich und hielten an ihrem Turnier fest. Der Erfolg am Wochenende gab ihnen am Ende recht. Groß war das Lob auch seitens der Reiter, die endlich wieder auf höherrangigen Prüfungen am Wochenende ins Dressurviereck durften. Und dies, obwohl keine Preisgelder ausbezahlt wurden. "Wir konnten – so kurzfristig wie wir das Turnier auf die Beine stellten – zum ersten keine Sponsoren- Akquise betreiben. Zum zweiten haben die Firmen aktuell sicherlich andere Probleme, als Preisgelder zur Verfügung zu stellen", erklärt Hubert Wetzel, der Vorsitzende des Reitervereins St. Hubertus Villingen. Es wurde an allen drei Tagen attraktiver Dressursport geboten. Der RV Villingen präsentierte sich als perfekter Ausrichter.

Am Samstag stand die erste schwere Prüfung auf dem Programm. Geritten wurde um den Prix St. Georges. Auch hier ging der Sieg an Hans Staub auf "Lionel". Die für den RV Villingen startende Josephine Burger und "Rafaella" wurden Viertplatzierte.

Überhaupt war es das Wochenende des Eidgenossen Hans Staub, dem Olympiateilnehmer für die Schweiz in Atlanta 1996. Der Trainer und Ausbilder auf dem Hofgut Albführen ließ sich in Villingen auch noch das Deutsche Goldene Reitabzeichen verleihen.

Am Sonntagmorgen ging es dann zunächst in eine A-Dressur, bei der auch zahlreiche regionale Reiterpaare in das Dressurviereck gingen. Hier war Zoe Wollmann vom Ruf Donaueschingen auf "Kastanienhof Disneyland" mit Rang zwei beste regionale Starterin. Susanne Rabus von der RSG Riedwiese Fischbach und "Diamond Cuyano" sowie Daniela Ringgenburger und "Cooper" (RFV Schwenningen) vertraten mit Rang sechs beziehungsweise acht erfolgreich die Farben der Lokalmatadoren in der Klasse L* Trense.

Vor dem Großen Preis gab es eine weitere S*-Prüfung. Hier überzeugte Josephine Burger noch einmal mit ihrer "Rafaella". Die Schonacherin belegte erneut den guten vierten Rang. 13 Reiterpaare trugen sich dann beim abschließenden Großen Preis in die Teilnehmerliste ein. Geritten wurde eine S** Intermediare I, die sich dann Hans Staub aus der Schweiz sicherte. Gute Vierte wurde hier Julia Schneider vom RFV Rottweil auf "Rockingham".

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.