Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Am Ende triumphiert Armin Engelhardt

Von
Armin Engelhardt und "Come on Bär" auf ihrem Weg zum Sieg beim Großen Preis in Königsfeld. Foto: Roger Müller

Drei Tage Springsport pur liegen hinter den Verantwortlichen des PSZ Königsfeld. Sieger im Großen Preis, der erstmalig als S* mit Siegerrunde lief, wurde Armin Engelhardt (RSG Riedwiese Fischbach) auf seinem "Come on Bär".

Großes Wetterglück hatten die Reiter und vielen Besucher beim dreitägigen Turnier des PSZ Königsfeld. Sie blieben – anders als wie an vielen Orten am Wochenende – komplett von Schauern und Gewittern verschont. Tollem Springsport stand somit an allen drei Tagen nichts im Weg.

Niklas Krieg siegt beim Höhepunkt am Samstag

Bereits am Samstag ging es bis zur Klasse S*. Diese Prüfung sicherte sich Niklas Krieg vom RuF Donaueschingen auf "Chacco´s Gladdys". Den fünften Rang gab es für Krieg hier mit seinem zweiten Pferd "Quater past".

Großen Anklang fand der am Samstagabend stattfindende Vereinswettbewerb, bei dem ein Geschicklichkeitsparcours absolviert werden musste. Sieger wurde hier der RFV Dornhan vor dem RV Oberes Bregtal und dem RFV Rottweil. Insgesamt gab es 3 000 Euro für die Vereinskassen der teilnehmenden Vereine.

Am Finaltag standen dann die letzten Entscheidungen an. Noch einmal interessant wurde es speziell für Pferdekenner, denn es gab noch eine Springpferdeprüfung der Klasse M, bei der hoffnungsvolle Nachwuchspferde über den anspruchsvollen Parcours gingen.

Siegerin wurde hier Nina Lange auf "Country Classic". Die Neudingerin sattelt für das Hofgut Albführen.

Dann fieberten alle dem Großen Preis entgegen. Im Jubeljahr des Königsfelder Reitturniers entschied man sich, bis zur schweren Klasse zu gehen. So wurde erstmalig in einer Springprüfung S* mit Siegerrunde der Große Preis von Königsfeld ausgetragen. 16 Reiterpaare trugen sich in die Starterliste ein, davon erreichten vier die Siegerrunde, in die die Fehler vom Normalumlauf normalerweise mitgenommen wurden.

Allerdings qualifizierten sich vier Nullfehlerritte vom ersten Umlauf, so dass alles wieder auf Null stand. Unter die vier Teilnehmer der Siegerrunde mischte sich auch Armin Engelhardt von der RSG Riedwiese Fischbach. Er hatte gleich drei Pferde in der Prüfung.

Doch eigentlich hätte ihm sein erster Vierbeiner gereicht, denn mit ihm ritt er einen Nuller im Normalumlauf – in der abschließenden Siegerrunde dann den zweiten schnellsten Nuller. Er verwies Volker Hahn (RV Waldenbuch-Hasenhof) auf "Corneille" und Manuel Friedrichs vom RV Epfendorf mit "Coldplay" auf die Plätze.

Am Sonntagabend gab es beim PSZ Königsfeld bei der Turnierbilanz nur zufriedene Gesichter. Das Turnier wächst kontinuierlich und erfolgreich. Nicht zuletzt die starken Teilnehmerfelder und positiven Zuschauerzahlen sprechen für die guten Zukunftsperspektiven.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading