Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Alisa Hörrmann erneut die ungekrönte Königin

Von
Michael Deck vom RFV Effringen belegte auf dem sechsjährigen Wallach O’ssitôt d’l Platz vier im L-Springen. Foto: Simmendinger

Alisa Hörrmann von der RG Waldhof Wildberg fühlt sich beim Reitturnier des RFV Effringen offensichtlich besonders wohl. Im L-Springen mit Siegerrunde wiederholte sie auf der zwölfjährigen Schimmelstute Cher ihren Vorjahressieg.

Neben Alisa Hörmann waren an den beiden Turniertagen in Effringen weitere Pferdesportler aus der Umgebung erfolgreich. Die Springreiter aus dem Kreis Calw heimsten viele Schleifen ein.

Wie schon im Vorjahr kam Alisa Hörrmann mit Cher vom Waldhof Wildberg ohne Fehler aus Umlauf und Siegerrunde und war nur geringfügig schneller als Joshua Löffler, der mit Queen Halla Zweiter wurde. Der 15-Jährige war schon 2016 im Effringer L-Springen von Hörrmann auf Platz zwei verwiesen worden, allerdings nicht auf Queen Halla, sondern auf der Stute Ariba.

Ebenfalls mit doppelter Nullrunde wurde Elias Pfrommer (RFV Effringen) Dritter im Sattel seiner Cristelia. Schon beim L-Springen am Samstag hatten Pfrommer/Cristelia die weiße Schleife für Platz drei bekommen. Alisa Hörrmann (mit Lorely Platz fünf) und Elias Pfrommer (mit Larelia Platz sechs) gelang sogar das Kunststück, mit gleich zwei Pferden in die Platzierung zu reiten.

Dazwischen schob sich auf Rang vier Michael Deck (RFV Effringen), der auf dem erst sechsjährigen Wallach O’ssitôt d’l mit der vierten Nullrunde in der Siegerrunde aus dem Parcours kam und mit dem vierten Platz den bislang höchsten Erfolg in der Karriere des noch jungen Fuchswallachs verbuchte.

Den Sieg im L-Springen ohne Siegerrunde, bei dem nur drei Paare fehlerlos über den von Rüdiger Rau erbauten Parcours kamen, schnappte sich Mareike Pape auf der routinierten Chiara. Die Reiterin vom RFV Herrenberg kam fast drei Sekunden früher über die Ziellinie als Alisa Hörrmann auf Carlotta. Auch Mareike Pape und Chiara zählen zu den Stammgästen des Effringer Turnieres: 2016 beispielsweise war die im Besitz von Silvia Kressel stehende Stute unter Mareike Pape schon bei beiden Effringer Turnieren in verschiedenen L- und M-Prüfungen erfolgreich.

In der Springprüfung Klasse A** blieb die Zeitmessanlage bei zwei Reitern bei exakt der gleichen Hundertstelsekunde stehen: Meike Raap aus Altensteig und Tim Baumer vom RFV Pfalzgrafenweiler benötigten beide 44,68 Sekunden und teilten sich somit den Sieg. An dritter Stelle wurde Caroline Wirth platziert, die auf ihrem 16-jährigen Schimmel Cäsar mit einer grandiosen Note von 8,4 zuvor schon das Stil-A*-Springen gewonnen hatte.

Junge Pferde wurden in der Springpferdeprüfung Klasse A* vorgestellt. Hier wurde Desperado unter Adele Siewert aus Jettingen mit der Note 7,1 am besten bewertet. Jennifer Strutz vertrat als einzige Reiterin den gastgebenden Verein in dieser Prüfung und pilotierte den sechsjährigen Luftikus auf den Bronzerang (Wertungsnote 6,9).

Etwas höher war die Siegesnote in der Stilspringprüfung Klasse E. Mit einer 7,5 ging die goldene Schleife an Evi Schüle und die ebenfalls noch sechs Jahre junge Württemberger Stute Coleen.

Insgesamt war der Veranstalter mit dem Verlauf des Turnieres zufrieden. "Wir hatten tolles Wetter, genügend große Starterfelder und in allen L-Prüfungen mehrere Reiter vom eigenen Verein vorne mit dabei", freute sich Turnierleiterin Kathrin Bauer. Auch Richterin Carmen Rothfuss fand lobende Worte für das Effringer Turnier: "Die Veranstalter haben sich wirklich voll ins Zeug gelegt, alles optimal für die Reiter und Pferde zu machen – von der Meldestelle bis zur Bodenpflege. Das waren echt tolle Bedingungen."

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.