Reitsport der Spitzenklasse bietet das fünftägige Reitturnier vom 7. bis 11. Juli auf der Reitanlage Brünz in Salzstetten. Ob Zuschauer teilnehmen dürfen, ist Stand heute noch offen. (Archiv-Foto) Foto: Maier

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr plant die Reitanlage Brünz in Salzstetten ein weiteres Reitturnier vom 7. bis 11. Juli 2021. "Es wird etwa im gleichen Rahmen wie im vergangenen Jahr ablaufen", meint Turnierchef Andreas Brünz. Nur im Finale hängen die Trauben etwas höher: "Wir haben einen Stern mehr: Ein Dreisterne-S-Springen!"

Waldachtal-Salzstetten - Dieses Jahr geht es um den Großen Preis der ROC-Fertigung 24 GmbH von Tobias Haug (Firma ProLine, Freudenstadt), zu dem Spitzenreiter aus Baden-Württemberg und der Schweiz erwartet werden. Das pferdesportliche Highlight beginnt am Sonntag, 11. Juli, ab 14 Uhr. "In wie weit das mit Zuschauern möglich sein wird, müssen wir noch abwarten", teilt Turnierorganisator Andreas Brünz mit.

500 Zuschauer 2020

Beim Turnier 2020 siegte der bulgarische Olympiareiter Rossen Raytchev vor 500 Zuschauern im Springen um den Großen Preis. "Auch in diesem Jahr möchten wir die Reiterherzen höher schlagen lassen", erklären Marlene, Roland und Andreas Brünz von der namhaften Reitanlage in der Gemeinde Waldachtal. "Wir werden erneut ein exklusives Reitturnier auf höchstem Niveau veranstalten." Geplant sind zahlreiche Spring-Wettbewerbe von der Anfängerklasse A* bis zum Spitzensport der schweren Klasse S***. Geritten wird heuer um den Preis der BW-Bank und den Einzug in das BW-Springfinale bei den German Masters in Stuttgart 2021. Angekündigt haben sich neben dem erfolgreichen deutschen Nationenpreis- und Weltcupspringer Hans-Dieter Dreher und dem Nationenpreisreiter und fünffachem BW-Hallenchampion Timo Beck auch zwei Asse aus der Schweiz: Pius Schwizer, der einmal die Weltrangliste anführte, und Euro-Classic-Sieger Theo Muff.

In naher Zukunft gibt es sicher ein Wiedersehen bei Turnieren auf der Reitanlage Brünz in Salzstetten mit dem Träger des Goldenen Reitabzeichens und S-Springreiter Sönke Aldinger, der sich nach zweijähriger Bereiter-Tätigkeit in Waldachtal mit der Reitanlage des Spediteurs Betz in Reutlingen selbstständig gemacht hat. Im Juli 2021 wird es für Deutschlands Nachwuchshoffnung voraussichtlich noch nicht möglich sein, in Waldachtal teilzunehmen, da er zeitgleich bei einem Internationalen Turnier startet, wie der 25-jährige Aldinger im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt.

Elite-Fohlen-Auktion

Neuerdings wird während der Turniertage am Freitag, 9. Juli, um 18 Uhr eine Elite-Fohlen-Auktion geboten, dem sich um 20 Uhr ein Sponsorenabend anschließt. Präsentiert bei der Auktion werden junge Nachwuchstalente der Extraklasse: Die Newcomer haben ihren großen Auftritt. Natürlich sollen die fünf Reitsporttage im zweiten Corona-Jahr 2021 unter strengen Hygienemaßnahmen ablaufen. Im Rahmen des Internationalen Reitturniers auf der Reitanlage Brünz in Salzstetten wird am Samstag, 10. Juli, das Goldene Reitabzeichen an Selina Köhl vom RC Aischbach-Gültstein, überreicht. S-Springreiterin Köhl arbeitet als Bereiterin bei der "Springreiterlegende vom Gäu" Kurt Maier, der seine Pferde am Reitstall Brünz eingestellt hat.

Die Reitsportanlage der Familie Brünz in Salzstetten beherbergt an die 50 Pferde, Weideland und eine Führanlage für sechs Vierbeiner. Optimale Bedingungen finden Reiter und Pferd am Rande des Schwarzwaldes auf einem Turnierplatz der Größe 100 mal 80 Meter, einem Reitplatz von 70 mal 30 Meter und einer 20 x 60 Meter großen stattlichen Reithalle. "Diese Bedingungen sind ideal, um auch dieses Jahr wieder eines der ausdrucksvollsten Turniere des Landes zu veranstalten", meint die Besitzer-Familie Brünz. Herz dieses Reitsport-Unternehmens sind Marlene und Roland Brünz und Sohn Andreas. Weltbekannt wurde Springreiter-Profi Andreas Brünz als Sieger des Badenia Springens 2008 in Mannheim im Sattel von "Lumos" und weiteren Siegen bei S-Springen. Der RSC Salzstetten besteht aus namhaften Reitern und Pferdesportfreunden, die tatkräftig an der Umsetzung der Sportveranstaltung mitwirken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: