Noch einmal Tore und einen Sieg wollen die Balinger Spieler im letzten Saisonspiel gegen Astoria Walldorf bejubeln. Foto: Kara

Die Kicker von der Eyach empfangen am Mittwochabend um 19 Uhr den FC Astoria Walldorf zum Saisonfinale. Das letzte Saisonspiel gibt es bei uns im Liveticker. 

Ihr Saisonfinale in der Regionalliga Südwest vorverlegt haben die Fußballer der TSG Balingen, die bereits am Mittwoch um 19 Uhr ihr letztes Heimspiel gegen den FC Astoria Walldorf bestreiten.

Vorhang auf zum letzten Akt: Mit einer guten Leistung und einem Sieg wollen sich die Eyachstädter von ihrem Publikum – erstmals seit Ende Oktober sind wieder 100 Zuschauer zugelassen – in die Sommerpause verabschieden.

Dass die Jungs von Balingens Cheftrainer Martin Braun trotz einer kräftezehrenden Saison mit insgesamt 42 Spieltagen noch Lust am Kicken haben, das haben sie beim 2:0-Erfolg beim FSV Frankfurt bewiesen.

"Wir wollen auch gegen Walldorf wieder ein gutes Spiel machen. Jeder soll seine Aufgabe so gut wie möglich erfüllen, um die drei Punkte in Balingen zu behalten", gibt der Balinger Cheftrainer die Marschroute für das Saisonfinale vor. Braun weiß aber auch: "Walldorf ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die Fehler des Gegners gut ausnützt. Bei der 1:3-Niederlage im Hinspiel haben wir einige Fehler zu viel gemacht. Deshalb müssen wir defensiv gut organisiert sein, um die Fehler zu reduzieren. Nach vorne müssen wir wieder ähnlich gut spielen wie in den Begegnungen gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz und beim FSV Frankfurt."

Braun ist sicher, dass auch der Umstand, dass seine Mannschaft ihr letztes Spiel vor Zuschauern bestreiten kann, noch einmal für zusätzliche Motivation sorgen kann. "Das ist für die Jungs eine schöne Sache, noch einmal vor Fans, Freunden, Bekannten und Familienangehörigen zu spielen, die sie anfeuern werden. Das wird dann auch ein würdiger Abschluss der Saison."

Auch im letzten Saisonspiel wird der Balinger Cheftrainer in Sachen Personal noch einmal kräftig rotieren. Bei den Siegen gegen Koblenz (3:1) und in Frankfurt (2:0) hatte sich dies ausgezahlt; denn die Akteure, die davor nicht so viel Spielpraxis erhalten hatten, bedankten sich mit starken Leistung für das in sie gesetzte Vertrauen.

Fraglich ist gegen Walldorf noch der Einsatz von Harut Arutunjan, der in Frankfurt bei seinem ersten Einsatz in der Startelf seinen ersten Regionalliga-Treffer erzielte, und von Adrian Müller, die beide angeschlagen sind. Dafür kehren Jonas Vogler und Marco Gaiser, die beim FSV aufgrund eines Impftermins gefehlt hatten, in den Kader zurück.

"Ich gehe davon aus, dass die Jungs noch einmal alles reinhauen werden, um die Saison mit einem Erfolg zu Ende zu bringen", sagt Braun, der sich ebenso wie seine Spieler auf die kurze Sommerpause – Trainingsauftakt zur Vorbereitung auf die neue Saison ist am Freitag, 16. Juli – freut. "Die Runde war sehr anstrengend und stressig. Deshalb ist es auch schön, wenn die Saison so verläuft, wie sie im Großen und Ganzen verlaufen ist. Die Pause tut uns allen gut und ist auch wichtig, um Körper und Geist zu regenerieren, um dann wieder fit in die neue Spielzeit zu gehen."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: