Endlich wieder Grund zum Jubeln hatten die Balinger Spieler beim 3:1-Sieg gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz. Foto: Kara

Mit einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit hat die TSG Balingen in der Regionalliga Südwest den TuS Rot-Weiß Koblenz mit 3:1 (1:1) geschlagen und sich für die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel revanchiert.

Hier gibt es unseren Liveticker zum Nachlesen

Balingens Cheftrainer Martin Braun hatte seine Startelf gegenüber der 0:3-Pokalniederlage gegen den SSV Ulm gleich auf sechs Positionen geändert. Sein Koblenzer Pendant Heiner Backhaus vertraute bis auf zwei Wechsel dem Team, das am Wochenende das Finale des Rheinlandpokals mit 6:1 gegen den Bezirksligisten VfB Linz gewonnen hatte.

Und die Gäste machten auch von Beginn an klar, dass sie die weite Reise nach Balingen nicht auf sich genommen hatten, um brav die Punkte abzuliefern. Koblenz attackierte die Hausherren früh und kam so immer wieder zu guten Chancen: So steckte Behadil Sabani von der rechten Seite in den Strafraum durch zu Torjäger Valdrin Mustafa, der konnte den Ball aber nicht kontrollieren (5.). Zwei Minuten später war es wieder Mustafa, der nur knapp am Gehäuse von TSG-Keeper Marcel Binanzer vorbei schoss.

Ungenauigkeiten im Passspiel oder Ballverluste

Balingen tat sich zunächst schwer, nach vorne Druck aufzubauen, denn zu oft leisteten sich die Eyachstädter Ungenauigkeiten im Passspiel oder Ballverluste. Aber in der 20. Minute spielte Tobias Dierberger auf die linke Seite zu Jonas Fritschi, und dessen Hereingabe beförderte Simon Klostermann über die Linie. Aber der Treffer zählte nicht, der Schiedsrichterassistent hatte eine Abseitsstellung gesehen – eine klare Fehlentscheidung. Dafür klingelte es wenig später auf der anderen Seite: Nach einem Mustafa-Schuss brachte die TSG den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Leon Müller sorgte mit einem satten Schuss aus 16 Metern für die 1:0-Führung (31.) der Gäste. Balingen war danach aber besser im Spiel und kam kurz vor der Pause zum Ausgleich: Marco Gaiser eroberte den Ball, spielte zu Leander Vochatzer, der durchsteckte für Dierberger, der frei vor TuS-Keeper Mario Seidel auftauchte und diesen zum 1:1 überwand.

Konter sorgt für die Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel gelang dem Braun-Team ein Auftakt nach Maß: Ein Freistoß von TSG-Kapitän Matthias Schmitz landete in der Koblenzer Mauer; aber Balingen erkämpfte den Ball zurück; Dierberger passte von der linken Seite in den Strafraum zu Vochatzer, der mit einem Drehschuss, der von einem Koblenzer noch leicht abgefälscht wurde, das 2:1 (47.) erzielte.

Der Treffer gab den Gastgeber sichtlich Sicherheit; die TSG stand nun kompakt in der Defensive und ließ den Rheinländern nicht mehr viel zu. Einen Freistoß von Quentin Fouley aus 16 Metern klärte Binanzer mit den Fäusten (59.); und nach einer Flanke von Fouley köpfte Mustafa im Strafraum am Tor vorbei (75.). Dann sorgten die Eyachstädter mit einem Konter für die Entscheidung: Der eingewechselte Lukas Foelsch eroberte nach einer Koblenzer Ecke den Ball; Ivan Cabraja schnappte sich das Leder passte auf die linke Seite zu Felix Heim, der mit einer präzisen Hereingabe in die Mitte Cedric Guarino bediente, der zum 3:1-Siegtreffer (81.) für die TSG vollendete.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: