Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Region Zweiter Schwarzwald-Tatort kommt gut an

Von
Tatort im idyllischen Schwarzwald: Eva Löbau alias Kommissarin Franziska Tobler und ihr Kollege Hans-Jochen Wagner alias Friedemann Berg jagen den Mörder. Foto: SWR

Berlin - Der zweite Fall der neuen «Tatort»-Ermittler aus dem Schwarzwald hat am Sonntagabend bei den Zuschauern Platz eins erzielt: Im Schnitt 8,02 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die Geschichte über eine Bauernfamilie mit neurechten Blut-und-Bodenfantasien, deren Tochter unerwartet stirbt - anders als es zunächst scheint, nicht an Diabetes.

Der Tatort hatte Anfang Mai im Europapark Rust Premiere gefeiert.

Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner als Kommissare Franziska Tobler und Friedemann Berg lernen bei den Ermittlungen die dunkle Seite des Schwarzwalds kennen. Der Marktanteil für den spannenden TV-Krimi «Sonnenwende» lag bei 24,1 Prozent - keine schlechten Werte, aber unter denen der Premiere des neuen Teams im Oktober, als 9,13 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 27,2 Prozent) eingeschaltet hatten.

Artikel bewerten
4
loading
3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.