Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Region Wintereinbruch: Viele Unfälle auf glatten Straßen

Von
Bei Trossingen prallte eine hochschwangere Frau in den Gegenverkehr. Foto: Bartler-Team

Region - Schneefälle und Glätte haben in der Nacht auf Sonntag auf den Straßen in der Region für zahlreiche Unfälle gesorgt. Meist blieb es bei Blechschäden.

Wie das Polizeipräsidiums Tuttlingen mitteilt, mussten die Beamten in den Landkreisen Tuttlingen, Rottweil, Freudenstadt, Schwarzwald-Baar-Kreis und Zollernalbkreis zu insgesamt 30 Unfällen ausrücken. Nach ersten Schätzungen entstand bei diesen Schnee- und Glatteisunfällen ein wirtschaftlicher Schaden von über 120.000 Euro. Betroffen waren Kreis-, Landes, aber auch Bundesstraßen im gesamten Präsidiumsbereich.

So geriet etwa eine betrunkene 27 Jahre alte Autofahrerin am Sonntagmorgen bei Deißlingen (Kreis Rottweil) ins Schleudern, streifte einen entgegenkommenden Bus und flüchtete. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Danach kam die 27-Jährige mit ihrem Auto von der Straße ab und blieb in dem mit Schnee bedeckten Grünstreifen stecken. Sie wurde dort von der Polizeistreife gestellt. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Außerdem erwartet sie noch ein Strafverfahren für die Alkoholfahrt, den verursachten Unfall und die Unfallflucht.

Im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Karlsruhe ereigneten sich 26 Verkehrsunfälle, bei einem wurde ein Mensch leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Der Schwerpunkt der Verkehrsunfälle lag im Bereich des Landkreises Calw mit seinen Höhenlagen. Auf der Autobahn 8 kam es an der Steigungsstrecke im Bereich Karlsbad durch querstehende Lastwagen zu Verkehrsbehinderungen. In Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis krachte es bis Sonntagmittag 31 Mal, zwei Menschen wurden leicht verletzt, der Sachschaden laut Polizei: mehrere Zehntausend Euro.

Der Wintereinbruch bescherte auch dem Polizeipräsidium Offenburg zahlreiche Einsätze. Auch hier blieb es in den meisten Fällen bei Blechschäden. Eine 30 Jahre alte Fahrerin kam am Sonntagmorgen bei Hausach (Ortenaukreis) auf dem Beschleunigungsstreifen in den Schneematsch. Sie schleuderte quer über die Fahrbahn und überschlug sich im angrenzenden Gelände. Das Fahrzeug landete in einem Graben auf dem Dach. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Und auch gegen Mittag herrschten teils noch widrige Straßenverhältnisse. Zwischen Trossingen-Schura und Spaichingen (Kreis Tuttlingen) kam um die Mittagszeit eine hochschwangere 31-Jährige mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Die Frau hatte auf schneebedeckter Straße die Kontrolle über ihr Auto verloren. Ihr Fahzeug kollidierte mit einem entgegenkommenden Volvo. Der 43-Jährige Fahrer blieb unverletzt, seine beiden 16 und 19 Jahre alten Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Die schwangere Frau blieb äußerlich unverletzt, wurde aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallstrecke musste bis 14.30 Uhr gesperrt werden, der Sachschaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.

Fotostrecke
Artikel bewerten
15
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Ausgewählte Stellenangebote

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading