Mehr Beamte für die Sicherheit: Präsenz soll über Weihnachten und übers Jahresende intensiviert werden.

Region - Mit sichtbarer Präsenz und offen agierenden Einsatzkräften wird die Polizei zum Jahresende hin landesweit dafür Sorge tragen, dass die Menschen in Baden-Württemberg ein besinnliches Weihnachtsfest und einen friedlichen Jahreswechsel feiern können.

Auch im Bereich Tuttlingen werden mehr Beamte im Dienst sein

Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Tuttlingen sind deutlich mehr Beamte im Dienst als in den vergangenen Jahren. Konkrete Gefährdungserkenntnisse gibt es in den fünf Landkreisen zwar nicht, trotzdem gilt auch für unsere Region die deutschlandweit festgestellte abstrakte Gefährdungslage durch den islamischen Terrorismus.

Die schlimmen Ausschreitungen in der letztjährigen Silvesternacht in Köln und anderen deutschen Großstädten sind uns allen noch sehr gut in Erinnerung. Und die jüngsten Ereignisse von Berlin haben uns einmal mehr gezeigt, dass wir angreifbar sind. Auch vor diesem Hintergrund erhöht die Polizei ihre Einsatzbereitschaft. So werden wir beispielsweise während des Triberger Weihnachtszaubers unser Aufgebot an Polizisten deutlich steigern. Auch in der Silvesternacht wird spürbar mehr Polizei auf der Straße sein. Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich sicher fühlen.

Mit ihrem verstärkten Einsatz will die Polizei Gefahrenherde rechtzeitig erkennen, um möglichst früh darauf reagieren zu können. Eine absolute Sicherheitsgarantie gebe es trotz aller Bemühungen nicht. "Seien Sie deshalb gemeinsam mit ihrer Polizei wachsam und melden Sie Verdächtiges oder Auffälliges unverzüglich. Wir gehen jedem Hinweis nach", betont ein Polizeisprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: