Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Region Städte testen Fahrradschutzstreifen

Von
Fahrradschutzstreifen sollen eine kostengünstige Alternative zu Radwegen sein. (Symbolbild) Foto: Pixabay / Hebi B.

Region - Rund 30 Kommunen in Baden-Württemberg testen derzeit sogenannte Fahrradschutzstreifen als kostengünstige Alternative zu Radwegen. Darunter auch Oberndorf a. N.ckar, Schramberg, der Landkreis Rottweil und der Landkreis Freudenstadt.

Die Schutzstreifen werden am Rande von Straßen außer- und innerorts eingezeichnet; sie markieren so einen eigenen Bereich für Radfahrer. Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg soll geprüft werden, wie sicher die Streifen für Radfahrer sind. Dazu sollen bis ins nächste Jahr hinein Videos von den Strecken ausgewertet und mögliche Unfälle analysiert werden, sagte eine Sprecherin am Donnerstag.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.