Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Region Blog: Hochwassergefahr - die Pegel steigen

Von
In Sulz-Mühlheim musste die Feuerwehr ausrücken. Foto: Heidepriem

Region - Die anhaltenden Regenfälle der letzten Tage haben vielerorts die Pegelstände der Flüsse und Bäche ansteigen lassen. Auch das aufgeweichte Erdreich hielt die Einsatzkräfte auf Trab. Vorerst wird sich daran wohl auch nichts ändern. In einigen Gewässern seien die Meldewerte bereits überschritten, teilte die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg mit. Betroffen seien vor allem das Allgäu und der nördliche Schwarzwald. Die Experten vermuten demnach, dass Wasserstände vereinzelt so stark ansteigen könnten, wie in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor unwetterartigen Regenfällen mit bis zu 150 Litern pro Quadratmeter im Nordschwarzwald.

In den frühen Morgenstunden des Montag bahnte sich eine Schlammlawine ihren Weg durch Sulz-Mühlheim. Auf einer Strecke von etwa 150 Metern verteilte sich Schlamm und Geröll. Die Verwüstung reichte bis zum Rathaus. An derselben Stelle war es schon einmal zu einer Schlammlawine gekommen. Die Feuerwehr räumte die Straße. Eine Nebenstraße wurde mit Sandsäcken geschützt.

Auf der Kreisstraße Richtung Holzhausen war die Feuerwehr ebenfalls im Einsatz. Auch dort hatten die Niederschläge Steine und Geröll auf die Fahrbahn gespült. Die Straße war kurzzeitig gesperrt.

Nach den beiden Einsätzen musste die Feuerwehr sich um ein weiteres Problem kümmern: Der Mühlbach trat über die Ufer.

Auch die L 390 zwischen Haigerloch-Gruol und Rosenfeld-Heiligenzimmern war am Morgen wegen Überflutung gesperrt. Ebenso die K 7109 zwischen Hechingen-Boll und Stetten.

Die Feuerwehr Alpirsbach warnt auf ihrer Facebook-Seite vor Hochwasser. Der Pegel der Kinzig habe die kritische Hochwassermarke erreicht, schreibt die Feuerwehr. Weiter heißt es: "Es werden weiterhin starke Regenfälle erwartet. Anwohner im Stadtgebiet werden gebeten ihre Räumlichkeiten zu kontrollieren. Im Gefahrenbereich abgestellte Fahrzeuge sollten umgeparkt werden."

In unserem Blog fassen wir die Ereignisse zusammen:

Fotostrecke
Artikel bewerten
37
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.