Auch Fußgänger können in den zweifelhaften "Genuss" von Punkten in Flensburg kommen. Foto: dpa

Alle Verkehrsteilnehmer können sich Punkte in Flensburg einfangen - selbst Fußgänger. Verstöße, die Punkte für Fußgänger nach sich ziehen können, haben in der Regel mit Alkohol oder Drogen zu tun.

Alle Verkehrsteilnehmer können sich Punkte in Flensburg einfangen - selbst Fußgänger. Verstöße, die Punkte für Fußgänger nach sich ziehen können, haben in der Regel mit Alkohol oder Drogen zu tun.

Berlin - Das Punktesystem für Verkehrsverstöße gilt grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmer - auch für Fußgänger. Verstöße, die Punkte für Fußgänger nach sich ziehen können, haben nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) in der Regel mit Alkohol oder Drogen zu tun.

Ein Beispiel dafür sei ein Betrunkener, der im Rausch auf die Straße tritt und einen Autofahrer zum Ausweichen zwingt, der bei diesem Manöver andere verletzt. Solche Fälle sind nach Angaben der Behörden aber ausgesprochen selten.

Auch Jugendliche, die noch keinen Führerschein haben, können mit Punkten bestraft werden. Es solle ein Überblick darüber verschafft werden, wer für die Teilnahme am Straßenverkehr mit einem Fahrzeug geeignet ist. Mancher bekommt den „Lappen“ dann erst gar nicht.