Ein Großaufgebot der Polizei war am Mittwoch in Langenbrand im Einsatz. Einer der Vorwürfe lautet Menschenhandel. Foto: Krokauer

Mehr als 20 Polizeifahrzeuge, Kriminalpolizei, Hundestaffel: Am Mittwochvormittag kam es in Langenbrand zum wohl größten Polizeieinsatz, den der Ort je gesehen hat. Nun gab die Polizei am Donnerstagnachmittag weitere Details bekannt. Die Vorwürfe wiegen schwer: Urkundenfälschung, Schleusung, Menschenhandel.

Schömberg-Langenbrand/Pforzheim - Die ersten Angaben, die am Mittwoch zu einem spektakulären Großeinsatz der Polizei in Langenbrand bekannt geworden waren, wirkten leidlich unspektakulär: Verdacht der illegalen Beschäftigung. Die umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen deuteten jedoch bereits an, dass mehr hinter dieser Aktion stecken dürfte.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: