Die Feuerwehr war mit rund 20 Kräften vor Ort. Foto: Rousek

In einem Reihenhaus im Bereich der Weiherstraße/In der Eiselstätt in Calw ist am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude musste "entraucht" werden. Verletzt wurde niemand.

Calw - Wie Stadtbrandmeister Dirk Patzelt, der als Einsatzleiter fungierte, berichtet, wurde die Feuerwehr Calw um kurz vor 16 Uhr alarmiert. Der Grund: In einem Raum hinter der Garage des Reihenmittelhauses war ein Feuer ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, waren schon keine Personen mehr im Gebäude – verletzt wurde niemand.

Mit sogenannten Pressluftatmern und der Schnellangriffseinrichtung schaffte die Feuerwehr es dann auch recht schnell, den Brand zu löschen.

Sicherheitshalber, so Patzelt, wurde der Strom abgestellt. Aller Voraussicht nach ist das Haus noch bewohnbar, wagte er eine Prognose. Das gelte es jedoch noch zu untersuchen. Weil die Tür zur Brandstelle offen gewesen war, sei der Rauch durch das ganze Haus gezogen, erläuterte der Stadtbrandmeister. Die Feuerwehrleute nutzten deshalb einen Hochleistungslüfter, um das Gebäude zu "entrauchen".

Auslöser des Feuers könnte nach ersten Erkenntnissen ein beladener Wäscheständer gewesen sein, der zu nah an einem Holzofen gestanden hatte.

Vor Ort waren rund 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Calw mit fünf Einsatzwagen sowie Polizei und ein Notarztwagen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: