Die Unterhaltung des Grillplatzes in Hammereisenbach wird voraussichtlich der Sportverein übernehmen. Foto: Ketterer

Erleichterung in Hammereisenbach: Für den Betrieb des Grillplatzes zeichnet sich eine Lösung ab.

Vöhrenbach-Hammereisenbach - Passend zur beginnenden Grillsaison informierte Ortsvorsteher Patrick Hellenschmidt, dass sich eine Lösung über die Unterhaltung des Grillplatzes, sprich Pflege und Sauberkeit, abzeichne. Viele Jahre hatte dies Bernhard Scherzinger ausgeführt. Nach einem Gespräch mit dem Sportvereinsvorsitzenden Heiko Martin, so der Ortsvorsteher, werde die Unterhaltung des Grillplatzes voraussichtlich künftig unter der Regie des einheimischen Sportvereins ablaufen.

Holz am Bregtalwanderweg muss weg

Weiter führte Hellenschmidt aus, dass am Bregtalwanderweg in der Nähe des Wendeplatzes bei der Bahnhofstraße Holz auf städtischem Grundstück gelagert sei. Seitens der Stadt Vöhrenbach gibt es nun die Aufforderung, dass sich der Besitzer des Holzes bei der Stadt melden müsse, da sonst das Holz abgefahren werde. Einstimmig befürwortete der Ortschaftsrat den Bauantrag eines Einfamilienhauses mit Garage und Carport am Schloßhaldeweg. Die Zufahrt dieses Hauses soll über die hintere Bahnhofstraße erfolgen.

Helmut Joachimsthaler wies darauf hin, dass ein Oberflächenwasserschacht auf seinem Grundstück, den die Stadt Vöhrenbach angelegt hatte, aufgrund Verschmutzung nicht mehr voll funktionsfähig ist. Der Ortsvorsteher wird dieses Anliegen an den Bauhof weitergeben, damit eine Reinigung erfolgt. Von Albert Hegenauer kam die Feststellung, dass in der Nähe des Hauses Robert Scherzinger ein beschädigter Kanaldeckelring zu ersetzen sei.

18 Helfer beseitigen Unrat

Dankesworte des Ortsvorstehers gab es für die 18 Teilnehmer, die bei der Aktion "Saubere Landschaft" halfen, die Gegend in und um Hammereisenbach von Unrat zu befreien. Dabei wurden unter anderem illegal entsorgte Möbelstücke an einem Waldweg oberhalb des Sportplatzes weggeräumt.

Abschließend diskutierte der Ortschaftsrat über ein Fest des Bruderhauses Diakonie Fischerhof. Am Sonntag, 3. Juli, soll dieses Fest zusammen mit der einheimischen Vereinsgemeinschaft auf dem Sportplatz über die Bühne gehen.

Unterstützung für Fest mit dem Fischerhof

Bei diesem Fest wird auch über den künftigen Namen der Festhalle abgestimmt. Im Vordergrund steht vor allem die gemeinschaftliche Zusammenkunft, nach zwei Coronajahren. Um die Veranstalter zu unterstützen, wird sich der Ortschaftsrat aus eigenem Budget an den Kosten für Zelt, Toiletteninstallation und externer Musikgruppe einmalig beteiligen. Mehrheitlich stimmten die Bürgervertreter diesem Beschluss zu. Über das Festprogramm wird rechtzeitig informiert.