Mit diesem Audi war der Angeklagte bei Herzogenweiler verunglückt. Seinen Mitfahrer hatte es von der Rückbank geschleudert, er starb noch am Unfallort. Foto: Eich

Beim Prozess gegen einen 21-Jährigen, der einen tödlichen Verkehrsunfall bei Herzogenweiler verursacht hatte, geht es ans Eingemachte. In mühevoller Kleinarbeit werden Informationen gesammelt, um das alles Entscheidende herauszufinden: Wie schnell war der mutmaßliche Raser unterwegs?

Villingen-Schwenningen - Die Zeugin wippt nervös mit ihrem Fuß, fragt irgendwann den Richter: "Was ist eigentlich der Hintergrund dieser ganzen Fragen?" Der Frau, welche mit ihrem Partner wohl als Erste am Unfallort war, fällt es sichtlich schwer zu verstehen, warum ihre Angaben so häufig hinterfragt wurden. Dass sie sich nicht sicher ist, wie das damals alles ablief, ist kein Wunder – schließlich sind seit dem schrecklichen Verkehrsunfall auf der Landstraße fast 20 Monate vergangen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€