Eine Bläserabordnung des Musikvereins Rangendingen spielt beim zwölften Weihnachtstreff stimmungsvolle Weihnachtslieder. Fotos: Beiter Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Rangendinger feiern beim zwölften Weihnachtstreff in der Ortsmitte für einen guten Zweck

Das erste Dutzend ist jetzt voll: Am Sonntag genossen gut 200 Gäste auf dem Dorfplatz die vorweihnachtliche Atmosphäre beim mittlerweile zwölften Rangendinger Weihnachtstreff.

Rangendingen. Gut, das Wetter war wieder einmal sicher nicht optimal. Doch die Rangendinger lassen sich so einfach die Stimmung nicht vermiesen. Schließlich gibt es kein falsches Wetter, sondern höchstens falsche Kleidung. Und weil die Jahrgänger 1982 als Organisatoren des Weihnachtstreffs schon mit ein paar Regentopfen rechneten, hatten sie vorsorglich in der Ortsmitte gleich ein paar Partyzelte mehr aufgestellt, unter denen die Besucher Unterschlupf fanden.

So war der Weihnachtstreff auch an diesem vierten Advent wieder "der" Anlaufpunkt im Ort. Schulter an Schulter standen die Gäste in kleinen Grüppchen zusammen und die Stimmung war einfach prächtig. Unter einem Sonnenschirm – allerdings nur gegen den Regen – hatte sich auch Rangendingens Drehorgelspieler Thomas Haug aufgestellt und für diesen Abend die Lochbänder mit den Weihnachtsweisen eingelegt.

Direkt unter dem Christbaum in der Ortsmitte nahmen außerdem wieder ein paar Jungmusiker und Musikanten des Musikvereins Stellung und spielten Weihnachtslieder – darunter natürlich zum krönenden Abschluss das Rangendinger Weihnachtslied "In dunkeler Nacht". Zwei Mal sorgten die Musikanten für eine besonders weihnachtliche Stimmung.

Spenden gehen auch an Kinderhilfsorganisation Abra und "Kinder brauchen Frieden"

Das Geschäft an den drei Ständen lief prächtig. Die Jahrgänger waren sehr zufrieden mit dem Besuch und besonders freute sie, dass viele Gäste ihrem Aufruf gefolgt waren, die eigenen Glühweintassen mitzubringen. "So brauchen wir lange nicht so viele Plastikbecher ausgeben", freute sich Natalie Huber. Bei den 82ern gab es Rote, Waffeln, Glühwein und Punsch.

Das schenkten auch die Jungmusiker des Musikvereins aus. Sowohl die Jungmusiker wie auch der Jahrgang 1982 werden wieder einen Teil des Erlöses aus dem Weihnachtstreff für den kleinen Tiago aus Binsdorf spenden. Der zweijährige Sohn der Eheleute Stephanie de Freitas und Jens Hafner leidet an einer seltenen Muskelerkrankung. Über eine breit angelegte Spendenaktion soll es ihm ermöglicht werden, ein sehr teures Medikament zu bekommen, das ihm ein selbstständiges Leben ohne Rollstuhl ermöglichen könnte.

Links der beiden Verpflegungsstände hatte sich die Rangendinger Kinderhilfsorganisation "Abra" von Berthold Hirt mit seinem Sockenverkaufsstand aufgestellt. Die Helfer sind bereits seit vielen Jahren Stammgäste beim Weihnachtstreff und werden seit Jahren ebenfalls mit einem Teil des Erlöses bedacht. Ein weiterer Teil geht an die Hechinger Hilfsorganisation "Kinder brauchen Frieden". Dessen Nikolaus hatte sich am Sonntagabend noch einmal aus dem Wald getraut und besuchte die Kinder in der Ortsmitte.