Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rangendingen Lute und Budon von Rangods Sippe

Von

Sie heißen Lute, Budon oder Snorre und gehören jetzt zu Rangods Sippe. Mit einer rituellen Feuertaufe haben die Original Rangendinger Alemannen (ORA) ihre neuen Mitglieder aufgenommen.

Rangendingen. So einfach ist es nicht, ein neuer Rangendinger Alemanne zu werden. Allerdings: der Spaß und vor allem die Geselligkeit kommen bei der jüngsten Rangendinger Narrengruppe auch dann nicht zu kurz, wenn es, wie bei der Aufnahme und Namensgebung der Neumitglieder, kurz mal ernst wird. In einer Fackelwanderung zog die Sippe um ihren Anführer Rangod hinauf auf die Hochburg zum dort bereits lodernden Lagerfeuer. Mit dabei in diesem Jahr: zwei neue Mitglieder, die nach einer kleinen rituellen Handlung ihre neuen Namen erhielten.

Gruppe besteht aus 22 Mitgliedern

"Ehrfürchtig" trugen sie dafür ein Holzscheit mit sich, das sie unter den Augen der gesamten Sippschaft ins Feuer legten. Während dies in Flammen aufging, bekamen sie von Rangod, dem Stammesfürsten, ihren Sippennamen, erhielten die wuchtige Holzmaske überreicht und gehören nach diesem alemannischen Ritterschlag nun offiziell zur Sippe.

Das wars dann schon? Nein, natürlich muss so ein wilder Bursche auch noch seine Trinkfestigkeit unter Beweis stellen und einen Becker Alemannentrunk leeren, woraufhin sich ein lustiges Gelage seiner Stammeskollegen und Kolleginnen entwickelte. Ganz so, wie es in der Fasnet nun mal Brauch ist. Mit den beiden Neumitgliedern ist die Gruppe nun auf 17 Erwachsene und fünf Kinder angewachsen. Jedes Jahr werden neue Mitglieder aufgenommen, allerdings soll die Gruppe nicht zu schnell wachsen, da sie ohnehin auf 33 Personen gedeckelt ist. Denn größer soll die Sippe nicht werden. Die Neuen haben bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Altmitgliedern in Handarbeit ihr aufwendiges Häs gebastelt und sich mit der alemannischen Fasnetwelt vertraut gemacht. Bereits schon vor der Namenzeremonie am Lagerfeuer hatten die ORAs im Gemeindehaus mit der Ausgabe der Laufkarten die Regularien für die kommende Fasnetsaison hinter sich gebracht. Diese beginnt für sie bereits am kommenden Samstag, 11. Januar, mit der "2. Nacht der Alemannen". Mit dabei sind in diesem Jahr die aus Funk und Fernsehen bekannten Comedy-Stars und Alleinunterhalter Frl. Wommy Wonder, Bauer Zizerle, Simon Wild und der lokale Schlagersänger Seventino. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.