Manfred HaugFoto: Renner Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Manfred Haug kandidiert

Rangendingen (jr). Bis 17. November können sich Kandidaten noch bewerben, nun liegt der Gemeinde Rangendingen die erste Bewerbung für die Nachfolge von Bürgermeister Johann Widmaier vor. Seinen Hut wirft Manfred Haug in den Ring. Das war von vielen Rangendingern erwartet worden. "Ich hab es mir in Ruhe überlegt und weiß, was auf mich zukommt", sagt er gegenüber unserer Zeitung. Er habe viele Ideen, um die Gemeinde voranzubringen.

Der 44-Jährige ist bei der Gemeinde seit 2018 Fachbediensteter für das Finanzwesen. Von 2015 bis 2017 war er Hauptamtsleiter mit dem zusätzlichen Bereich Doppik-Einführung. Davor war er außerhalb des Zollernalbkreises tätig. Von 2008 bis 2015 als Fachbeamter für das Finanzwesen bei der Gemeinde Wolfschlugen und von 2000 bis 2008 als Stellvertretender Fachbeamter für das Finanzwesen bei der Stadt Aichtal.

Manfred Haug ist jedoch gebürtiger Rangendinger, von 1982 bis 1986 besuchte er die dortige Grundschule, danach wechselte auf das Gymnasium in Hechingen, wo er 1995 das Abitur machte. Es folgte ein vierjähriges Studium zum Diplom-Verwaltungswirt an der Fachholschule in Ludwigsburg, dabei absolviert ein Praxisjahr beim Landratsamt des Zollernalbkreises in Balingen und das fachpraktische Einführungsjahr bei der Gemeinde Rangendingen.

Der 44-Jährige ist ehrenamtlich engagiert. Seit 2010 ist er Kassier und Abteilungsleiter Fußball sowie seit 2013 Vorstand Verwaltung/Sport beim SV Rangendingen. Seit 2017 ist er Kassier beim Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Rangendingen. Von 2004 bis 2011 saß er im Rangendinger Gemeinderat.

Haug lebt in einer festen Partnerschaft und hat zwei Töchter.

Die Bürgermeisterwahl findet am Sonntag, 13. Dezember, statt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: