Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rangendingen Abend des "Auselega Dauschdeg" wird in den Gastwirtschaften mit Polonaise gefeiert

Von
Foto: Schwarzwälder Bote

Mit dem "Auselega Dauschdeg" legte die Rangendinger Hauptfasnet einen Start nach Maß hin. Bereits am Morgen war von den Narren die kommunale Macht aus den Angeln gehoben worden. Nachmittags zogen die Kinderumzüge durch die Straßen. Am Abend stellten die Jägis in der Ortsmitte ihren Narrenbaum auf und tauften ihre neuen Mitglieder. Danach wurde in den Gastwirtschaften kräftig weitergefeiert. Die Hauburgband des Musikvereins, die "Kapelle ohne Namen" und deren Juniorenableger der "Blechbutzer" zogen durch die Wirtschaften und heizten den Gästen kräftig ein. Seit Jahr und Tag ist es in Rangendingen der Brauch, dass am "Auselega" auch diverse Maschger­er-Gruppen durch die Straßen und Gaststätten ziehen und deren Besucher mit ihren Streichen necken. Trugen früher viele noch ein "Butza-Gsichtle", fanden dies dieses Jahr manche nicht mehr nötig. Bunt und schön geschminkt und in närrische Schale geschmissen reichte ihnen das völlig aus. Und dass man sie dabei erkannte, schien ihnen gerade recht zu sein. Fotos: Beiter

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.