Im Abschiedsvideo des Europa-Parks von der Dschungel-Floßfahrt ist kurz ein Bild von Kaiserin Sisi zu sehen (links). Ein Hinweis auf die künftige Gestaltung der Attraktion? Screenshot: Schabel

Im Europa-Park ist Ruhe eingekehrt, dort ist am Sonntag die Wintersaison zu Ende gegangen. Wer wollte, konnte ein letztes Mal auf einem Dschungel-Floß über den Abenteuersee schippern.

Die mehr als 40 Jahre alte Attraktion wird bekanntlich neu gestaltet und dann dem benachbarten Themengebiet Österreich zugeordnet. An der Floßfahrt durch eine klischeehafte Afrika-Welt hatte sich Kritik entzündet, sogar unter Rassismus-Verdacht war der Vergnügungspark geraten.

Künftig heißt es also Alpen statt Afrika. Mehr weiß man noch nicht, die genauen Pläne sind bisher geheim. Allerdings hat der Park die Spekulationen mit einem Abschiedsvideo von der Floßfahrt angeheizt. Darin lehnt ein Porträt der legendären Kaiserin Elisabeth von Österreich – Sisi genannt – im goldenen Bilderrahmen an einer Dschungelhütte.

Nur ein kleiner Scherz oder doch mehr? Entsteht dort etwa eine Themenfahrt entlang der biographischen Stationen der berühmten Monarchin? Sisis Leben würde mehr als genug Motive bieten, sie war schön, reich, reiste viel, mischte in der Politik mit und hatte einen nicht ganz unbedeutenden Ehemann, trotzdem verlief ihr Leben nicht wie im Märchen. Womöglich gibt’s künftig also historische Figuren in wallenden Kleidern und Prachtuniformen statt Menschen in traditioneller Afrika-Tracht oder im Safari-Look zu sehen. Das Ganze vor der Kulisse kaiserlicher Paläste statt in schlichten Holzhütten.

Europa-Park-Fans müssen sich noch eine Weile gedulden, bis das Rätsel gelöst wird, die umgebaute Floßfahrt soll zum Saisonstart 2023 eröffnet werden.