Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Ziel lautet Medaille

Von
Die Form stimmt – Max Maute peilt die 190 Punkte an. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

2018 gewann Max Maute vom RSV Tailfingen bei den Deutschen Hallenrad-Meisterschaften der Elite noch etwas überraschend die Bronzemedaille – am Samstag in Moers ist Bronze für ihn das Minimalziel.

Denn Max Maute ist bislang eine starke Saison gefahren. Bei den drei Stationen in Murg, Biberach und Weil im Schönbuch etablierte er sich hinter Überflieger Lukas Kohl (Concordia Kirchehrenbach) und Marcel Jüngling (RRV Dornheim) als Nummer drei in Deutschland und schaffte damit die Qualifikation für die Weltcup-Wettbewerbe in der kommenden Saison. Außerdem ist der 20-Jährige als Ersatzfahrer für die Hallenrad-Weltmeisterschaft in Basel nominiert. Dort darf er allerdings nur ran, wenn etwas außerplanmäßiges passiert, und so ist die DM am Samstag im Enni Sportpark Rheinkamp in Moers für ihn der Höhepunkt der Saison.

"Bronze im vergangenen Jahr war einer seiner größten Erfolge. Jetzt will Max wieder aufs Treppchen und das bestätigen, was er über diese Saison hinweg geleistet hat", sagt Vater und Trainer Dieter Maute. Um im Finale um die Medaillen zu fahren, muss Max Maute im ersten Durchgang unter den Top-Vier landen. "Das ist das primäre Ziel", sagt Dieter Maute.

Mit einem Ausgangswert von 201,20 Punkten liegt Max Maute hinter Weltmeister Kohl (211,60) und Jüngling (203,20) an dritter Stelle des Rankings – das ist genau jene Reihenfolge in der im vergangen Jahr die Medaillen weggingen. Dahinter klafft bereits eine große Lücke zu den an den Positionen vier und fünf eingereihten Sebastian Zähringer (RSV Concordia Unteribental/ 191,10) und Nick Lange (RSV Unterweissach/189,80).

Zwar musste Max Maute in der Woche nach dem Masters-Finale im Training wegen einer Erkältung etwas kürzer treten. Auswirkungen auf seine Leistungsfähigkeit am Samstag sind aber nicht zu erwarten. "Max hat gut trainiert, ist gut drauf und in der Lage ein 190er-Ergebnis auszufahren. Mit eine solche Ergebnis wäre er von den hinter ihm platzierten Fahrern auch nicht anzugreifen. Er hat die Form nach dem Masters trotz der Krankheit gut konserviert. Allerdings kann bei einem solch schweren Programm auch immer mal etwas schief gehen", sagt Dieter Maute.

DM im Livestream bei sportdeutschland.tv

Übrigens von den Deutschen Hallenradmeisterschaften in Moers gibt es am Freitag und Samstag im Internet bei sportdeutschland.tv einen Livestream von beiden Wettkampfflächen. Die Elite-Männer sind am Samstag ab 14.25 Uhr auf Fläche 2 an der Reihe, die Finalveranstaltung beginnt um 16.30 Uhr.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.