Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport "Wir haben sehr gut harmoniert"

Von
Jan Hugger startete auf der griechischen Insel Rhodos in die neue Radsaison.Foto: Photo Nassos Triantafyllou Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem Saisoneinstand nach Maß und wichtigen UCI-Punkten kehrte der Schwenninger Jan Hugger von der Kurzrundfahrt "13. International Tour of Rhodes" (UCI 2.2) zurück.

(uli). Der 21-jährige Radprofi des Kontinentalteams "Lotto Kern-Haus" belegte nach den drei bergigen Etappen auf der griechischen Insel Rhodos in der Gesamtwertung Rang neun, wurde Dritter in der Nachwuchswertung und verhalf – zusammen mit seinen Kollegen – Kapitän Christian Koch zum zweiten Gesamtplatz der Tour.

Sehr zufrieden zeigte sich folglich Teamchef Florian Monreal: "Wir sind bei jedem Renntag in die Top 10 gefahren. Dies ist der Beweis dafür, dass wir im Winter gut gearbeitet haben. Vor allem der Teamspirit ist super." Auch U23-Fahrer Jan Hugger war von der extrem guten Zusammenarbeit im Team beeindruckt: "Es war unser erstes Rennen 2020 in einem neu zusammengewürfelten Team. Wir haben sehr gut harmoniert."

Das Team hatte ebenso Anteil am dritten Platz von Joshua Huppertz beim Eintagesrennen "Rhodes Grand Prix" am Sonntag zuvor, als auch an Platz zwei von Christian Koch bei der dreitägigen "Tour of Rhodes", die am vergangenen Freitag startete.

Auf der ersten Etappe von Rhodos nach Maritsa über 149.7 Kilometer fuhren Hugger und Teamkollege Kim Heiduk für die Kapitäne Joshua Huppertz und Christian Koch. Sie sicherten sich Bonussekunden, die sie in der Gesamtwertung in die Top 10 brachten. Koch sprintete auf den zweiten Platz.

Auf der zweiten wieder bergigen Etappe (Rhodos-Rhodos über 156,1 Kilometer) setzte sich Hugger mit drei weiteren Fahrern vom Feld ab. Erst nach rund 30 Kilometern wurde das Ausreißer-Quartett gestellt. Joshua Huppertz wurde am Ende Sechster.

Respekt hatten die Athleten vor der anspruchsvollen Königsetappe am Sonntag mit 163,4 Kilometern (Rhodos-Rhodos). "Wir stellten die Spitzengruppe kurz vor dem Ziel. Mir gelang es, Christian Koch direkt am Hinterrad des Führenden in die finale Kurve zu bringen. ›Kochi‹ sprintete als Zweiter über die Ziellinie und feierte Platz zwei in der Gesamtwertung mit 14 Sekunden Rückstand auf den Sieger Waerenskjold", resümiert Hugger, der dank seiner Bonussekunde aus der ersten Etappe als zweitbester Deutscher die Tour of Rhodes auf dem sehr guten neunten Platz abschloss und in der Nachwuchswertung Dritter von den 51 gewerteten U23-Fahrern wurde.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.