Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Starkregen bremst Elite und Amateure aus

Von
Klatschnass spulten Gesamtsieger Marcel Fischer (weißes Trikot) und seine Kontrahenten ein paar Runden ab, dann zogen die Veranstalter die Reißleine. Fotos: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Eine Dreiviertelstunde lang haben die Elitefahrer und Amateure am Samstag ihre Kreise bei der finalen Etappe des 25. VR-Cups "rund um die Onstmettinger Bank" gedreht. Dann wurde das Rennen wurde abgebrochen.

Der Regen war einfach zu stark, als dass die Spitzenfahrern beim Finale der Jubiläumstour reguläre Verhältnisse gehabt hätten. Und so gingen für die Amateure lediglich die Ergebnisse der Etappen in Trillfingen, Ostdorf und Erlaheim in die Gesamtwertung ein. Die Nase vorn hatte mit dem 31-jährigen Marcel Fischer vom Team Wyhl/Belle Stahlbau der Top-Favorit die Nase vorn. Der 23. der deutschen Rangliste verwies Johannes Herrmann (Team Erdgas Schwaben) – er liegt im Ranking der besten deutschen Radrennfahrer den 26. Platz – mit einem Vorsprung von 57 Sekunden auf den zweiten Platz, weitere 15 Sekunden zurück belegte Jakob Heni (Team belle Stahlbau) den dritten Platz.

Klar, dass sich auch nichts mehr daran ändern sollte, wer nach Abschluss der Rundfahrt die Ehrentrikots für den besten Sprinter und für den besten Bergfahrer mit nach Hause nehmen würde. Beide gingen an die Familie Tenbruck vom RV Wendelsheim. Florian Tenbruck gewann das Sprintertrikot, Jonas Tenbruck das Bergtrikot. Als bester Amateur – also als bester Fahrer, der in der nationalen Rangliste nicht unter den Top 500 zu finden ist – schloss Dennis Bojarkin vom Team Embrace the Word ab. Er kam auf eine Zeit von 4:42.09 Stunden und lag damit gerade einmal eineinhalb Minuten hinter Sieger Fischer.

Es wurden in Onstmettingen aber auch Rennen freigegeben, die in die Wertung gingen, denn sowohl die Senioren 4 und die Frauen als auch die Senioren 2 und 3 machten sich auf das letzte Teilstück, bei dem sie die einen Kilometer lange Schleife rund um die Onstmettinger Bank 40 mal abzuspulen hatten. Dem Villinger Uli Rottler war der Sieg in der Klasse der Senioren 4 nicht mehr zu nehmen, und so ließ der zweifache Senioren-Weltmeister in Albstadt seinen Konkurrenten den Vortritt. Den Etappensieg feierte Gerhard Hack (KMO Cycling Master Team), der sich im Sprint des Feldes vor Heinz Kargl (Cycling Team Dorfen) und Andreas Braun (RV Linkenheim) durchsetzte, Gunter Bohnenberger vom RSV Tailfingen erreichte das Ziel auf dem 13. Rang. Die Frauen sprinteten munter mit. Schnellste war, wie schon auf den drei Etappen zuvor, Jasmin Rebmann (BL Team Belle Stahlbau), die sich natürlich auch den Sieg in der Gesamtwertung sicherte. Auf den Plätzen zwei und drei finishten Corinna König (WiaWis Racing Team) und Lokalmatadorin Iris Bächle von der RSG Zollern-Alb Albstadt.

Ebenfalls auf den letzten Metern fiel die Entscheidung bei den Senioren 2. Erik Danner (RadTeam Danner) wurde seinem Ruf als Top-Sprinter gerecht und verwies Gesamtsieger Markus Westhäuser aus Nattheim und den Freiburger Marc Reifferscheid auf die weiteren Plätze. Thomas halter (RSV Tailfingen/Team Quality Group) musste sich mit Platz 13 begnügen. Den Etappensieg bei den Senioren 3 sicherte sich Gesamtsieger Stefan Steiner (Team Drinkuth-Abus) vor Dirk Trautmann und Viktor Slavik (beide Adam Donner Master Racing Team). Stefan Bock (RSV Tailfingen) und Wolfgang Angst (RV Wilflingen) belegten die Plätze fünf und sieben.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.