Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport RSV Tailfingen bereit für Landesmeisterschaft

Von
Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen) knackte erstmals die 150-Punkte-Marke. Foto: Kara

Albstadt-Tailfingen/Friedrichshafen - Eine Woche vor den Baden-Württembergischen Meisterschaften haben die Junioren-Kunstradfahrer des RSV Tailfingen beim BW-Cup in Friedrichshafen einen gelungenen Test absolviert. Auf dem schwierig zu befahrenen Parkettboden wusste das Trio zu überzeugen. "Ich bin zufrieden. Meine drei sind positiv aufgefallen", sagte RSV- und Bundestrainer Dieter Maute. Auch Jonas Beiter vom RV Trillfingen schlug sich am Bodensee wacker.

David Mayer der als Dritter der Rangliste im Junioren-1er an den Start gegangen war gewann den Wettbewerb mit 168,95 von 178,0 aufgestellten Punkten. Dabei profitierte er von den zahlreichen Patzern der Favoriten. Europameister Simon Köcher (RSV Öschelbronn/Ausgangswert: 186,0) kam nicht über 163,15 Punkte hinaus, Emilia Arellano (RSV Oberjesingen/182,0) kam lediglich auf 161,28 Zähler. "Wir haben vor der Fahrt noch reagiert, David ist aufgrund der Bodenverhältnisse zwei Übungen der Rückwärtsserie einhändig statt freihändig gefahren. Sonst wäre es ein reines Glückspiel gewesen. Er ist gut durchgekommen und hat zurecht gewonnen", so Maute.

Zum ersten Mal überhaupt erhielt Philipp-Thies Rapp eine Wertung von mehr als 150 Punkten. Er fuhr trotz der schweren Verhältnisse seinen neu ins Programm aufgenommenen im Handstand, schaffte dabei aber nur eine halbe Runde und kassierte entsprechende. Dennoch gelang ihm mit 151,0 Punkten – eingereicht hatte er Übungen im Wert von ein 168,70 Zählern – eine neue persönliche Bestleistung, die ihm den vierten Rang einbrachte. "Das war völlig in Ordnung. Er hatte ein paar schon bekannte Probleme bei einigen Übungen. Aber er soll die Erfahrungen sammeln, um sie in der kommenden Saison sicher hinzubekommen", so Maute. Nicht ganz nach Wunsch lief der Wettbewerb für Jonas Beiter vom RV Trillfingen. Er fuhr 139,23 seines neuen, 158,10 Punkte schweren Programms aus, hielt damit aber seinen fünften Rang, den er in der Startreihenfolge eingenommen hatte. "Auch wenn ein paar Übungen nicht wie erhofft geklappt haben, war Jonas mit seiner Fahrt auf dem schweren Boden nicht unzufrieden. Schade war, dass es nicht ganz für 140 Punkte gereicht hat", sagt RV-Trainerin Renate Beck.

Überraschend von fünf auf zwei nach vorne ging es für Carina Steinhilber vom RSV Tailfingen im 1er der Juniorinnen. Sie kam sturzfrei durch ihre 153,50 Punkte schweres Programm, hatte lediglich Probleme mit einer Drehung und musste sich mit 143,69 Punkten – die bedeuten eine neue persönliche Bestleistung – nur hinter Theresa Klopfer (RSV Ebnat/Ausgangswert: 172,80), die es auf 149,63 Punkte brachte, einreihen. "Wenn Carina über die Saison hinweg konstant um die 145 Punkte ausfahren würde, wäre das schon prima", sagt ihre Trainer Dieter Maute. Dass sein Schützling in der Rangliste einen derart großen Satz nach vorne machte, lag darin begründet, dass die meisten der stärker eingestuften Fahrerinnen in Friedrichshafen gewaltig Federn ließen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.