Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport RSG-Nachwuchs trotzt widrigen Bedingungen

Von
Gezeichnet von den äußeren Bedingungen waren Tobias Sindlinger und seine Albstädter Teamkollegen beim Proffix Swiss Cup in Buchs in der Schweiz. Foto: Mast-Sindlinger Foto: Schwarzwälder Bote

Wind, Wetter und Kälte erfolgreich getrotzt haben die Nachwuchs-Mountainbiker des Gonso-Simplon Racing Teams der RSG Zollernalb beim zweiten Lauf des "Proffix Swiss Cups" in Buchs.

(bms). Die Wetterprognosen waren schon nicht vielversprechend, was allerdings dann die jungen Albstädter Biker im Kanton Sankt Gallen erwartete, übertraf die schlimmsten Befürchtungen. Am Sonntag früh hatte es Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und es schneite. Entsprechend herausfordernd waren diese Bedingungen für die Rennen der Junioren und B-Elite.

Krankheits- und verletzungbedingt waren Moritz Buschbacher und Gabriel Sindlinger nicht mit in die Schweiz gefahren. Florian Fink, Leon Renz und Lukas Speidel stellten sich aber der starken Konkurrenz in der Juniorenkategorie. Alle drei mussten das Rennen aus der letzten Startreihe aufnehmen. Lukas Speidel hatte nicht seinen besten Tag erwischt, er beendete das Rennen auf Rang 48. Leon Renz machte dagegen insbesondere in den schmierigen Abfahren einige Plätze gut und fuhr auf Rang 31 vor. Auch Florian Fink kam gut mit den schwierigen äußeren Bedingungen zurecht; er erreichte am Ende als 26. das Ziel.

Im Rennen der Amateure (Elite-B) gingen mit Tobias Steinhart und Tobias Sindlinger zwei "ältere Hasen" an den Start, die in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt hatten, dass sie auch mit widrigen äußeren Bedingungen klar kommen.

Tobias Steinhart fand jedoch zunächst nicht gut ins Rennen, drehte aber ab Runde zwei regelrecht auf. In dieser fuhr er sogar die fünftschnellste Rundenzeit, in der dritten Schleife gelang ihm gar die drittschnellste Zeit. Am Ende stand Rang sechs für ihn im Ergebnistableau. Tobias Sindlinger fehlte gegen Ende des Rennens etwas der Punch. Er beendete das Rennen auf Rang 29. "Das Rennen war solide. Aber ich konnte gegen Ende einfach nicht in die Vollen gehen. Eventuell fehlen mir einfach noch ein paar intensive Trainingseinheiten", bewertete Sindlinger seine Leistung.

Im Einsatz war auch das jüngste Mitglied des Gonso-Simplon Racing Teams, Luca Stepins. Der Youngster ging in Münsingen beim Alb-Gold Juniors-Cup in der Altersklasse U15 an den Start und belegte in der Endabrechung den guten neunten Rang.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.