Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Nur fünf Etappen beim Interstuhl Cup

Von
Nur fünfmal können die Rad-Rennfahrer diesmal beim Interstuhl Cup antreten. Foto: Fussnegger

Der Interstuhl Cup 2020, die größte Radrennserie für Amateur-Radsportler im süddeutschen Raum, wird in diesem Jahr auf Grund der Corona-Pandemie von ursprünglich 13 Etappen auf fünf gekürzt.

Die erste Etappe wird am 29. August in Wildberg und die Serie endet am 25. Oktober in Ottenbach.

Auf Grund der Pandemie konnten bisher keine Radrennen stattfinden. Nach Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften können jetzt aber wieder Radrennen durchgeführt werden. Viele potenziellen Ausrichter der Etappen konnten aus organisatorischen Gründen die geplanten Termine nicht verschieben, so blieben letztlich nur fünf Etappen übrig. Die erste Etappe am 29. August beinhaltet ein Bergzeitfahren in Wildberg mit dem Ausrichter RSV Öschelbronn. Am 6. September folgt die zweite Etappe in Meßstetten. Wobei die Strecke in diesem Jahr eine andere ist, da das Rennen auf der Strecke um das Firmengelände Interstuhl, dem Namensgeber, nicht durchgeführt werden kann. Die dritte Etappe bildet das Kriterium in Geislingen am 13. September. Am 11. Oktober findet die vierte Etappe als Rundstreckenrennen in Bodelshausen statt. Den Abschluss bildet die fünfte Etappe mit dem Kriterium in Ottenbach am 25. Oktober.

Beim Interstuhl Cup in diesem Jahr gibt es vier Rennen bei jeder Etappe für die Kategorien Masters 4, Masters 3, Elite/Frauen, Masters/Frauen und Juniorinnen, der jeweils Gesamtführende erhält das Interstuhl-Leadertrikot. Im Schülerrennen starten die Altersklassen U11, U13, U15 und U17 weiblich, es gibt einen gemeinsamen Start und eine getrennte Tageswertung. Es sind nur Serienteilnehmer zugelassen, Nachmeldungen wie in der Vergangenheit gibt es in diesem Jahr nicht.

Im "Kleinen Finale" starten die Kategorien Masters 2 und Masters 3 sowie die Jugend, dabei geht es im Rahmen der Gesamtwertung um das Kern-Leadertrikot. Die Kategorien Elite, Amateure und Junioren kämpfen im "Großen Finale" um das begehrte Interstuhl-Leadertrikot. Bei den Rennen FSJ, "Kleines" und "Großes Finale" gibt es zusätzlich Sprintwertungen, die auf die Tages- und Jahreswertung Einfluss haben.

Anmeldefrist verlängert

Die Anmeldefrist wurde bis 31. Juli verlängert, wobei im "Großen Finale" nur noch zwei Startplätze zu vergeben sind. Die Organisatoren hoffen, dass es keine weiteren Einschränkungen auf Grund der Corona-Pandemie gibt und die Rennen wie geplant stattfinden können. In diesem Jahr gibt es keine Streichergebnisse. In der Vergangenheit verzichteten die reinen Sprinter oft auf die Teilnahme am ungeliebten Bergzeitfahren. Doch in diesem Jahr können sie sich , wenn sie die Jahreswertung im Auge haben, keine Etappe auslassen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.