Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Müller-Duo kämpft um Anschluss

Von

(kf). Für die Radballer des RSV Hardt stehen am Samstag, 11. Januar, Heimspiele in der Arthur-Bantle-Halle an. Während die U13 den ersten Rückrundenspieltag absolvieren, beendete das Oberligateam die Vorrunde.

Die Schülerteams (U13) des RSV Hardt befinden sich im hinteren Tabellenbereich, somit ist klar, dass Hardt II (Bastian Kendl/Finn Gerlach) und Hardt IV (Mia Elsässer/Jana Kendl) unbedingt punkten wollen. Allerdings erweist sich ein effektiver Torabschluss, als das große Problem für die RSV-Schüler. Bislang konnten in elf Partien lediglich fünf Treffer erzielt werden. Die Aufgaben gegen die kommenden Gegner am Samstag ab 15 Uhr werden nicht leichter. Dies sind Waldrems I und II, Ailingen I und Niederstotzingen I, die allesamt vor dem RSV Hardt platziert sind.

Um 18 Uhr dann wollen die beiden Hardter Elitespieler Mathias und Florian Müller wieder zur Spitze in der Oberliga aufschließen. Momentan legt das Spitzenduo des RSV Hardt Rang fünf. Sollten gegen die unmittelbar vor ihnen liegenden Gegner Wendlingen II (Platz 3) und Prechtal II (Platz 4) Siege eingefahren werden, dann ist der Kontakt zur Tabellenspitze wiederhergestellt.

Die Müller-Brüder führen ein kompaktes Mittelfeld an und nach dem verpassten Aufstieg in der Vorsaison ist das Erreichen der diesjährigen Aufstiegsrunde das erklärte Ziel. Mit einer kämpferischen Leistung sollten die Punkte in Hardt bleiben. Natürlich sollte auch Wendlingen III (Platz 12) geschlagen werden.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.