Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Medaille ist das Ziel

Von
Ob Jonas Beiter am Sonntag die 160-Punkjte-marke knackt?Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Um die Medaillen geht es für die Kunstradfahrer in den Junioren-Klassen am Sonntag in Stockach bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Mit dabei ist auf jeden Fall Jonas Beiter vom RV Trillfingen.

Nicht ganz nach Plan, aber dennoch mit zufriedenstellenden Darbietungen absolvierten die beiden Junioren aus dem Zollernalbkreis am vergangenen Wochenende beim BW-Cup in Friedrichshafen die Generalprobe für die Landesmeisterschaften. Hinter dem Top-Favoriten Emilio Arellano (RV Oberjesingen) belegten Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen) und Jonas Beiter die Plätze zwei und drei. Klar, dass die beiden am Sonntag Medaillen mit nach Hause bringen wollten. Für Rapp scheint das derzeit jedoch unmöglich, denn am Mittwoch zog er sich im Training eine Kapselverletzung am Daumen zu. "Es sieht alles danach aus, als würden wir auf die Baden-Württembergischen Meisterschaften verzichten. Wir wollen den Einstieg in die EM-Qualifikation in zwei Wochen nicht gefährden", sagt Rapps Trainer Dieter Maute.

Damit dürfte der Weg für Jonas Beiter (Ausgangswert: 172,90) zu einer Medaille frei sein. Zwar wird es an Arellano, der ein Programm mit 192,80 Punkten aufstellt, wohl kaum ein vorbeikommen geben, Silber dürfte für ihn aber allemal drin sein, obwohl mit Ruben Geyer (173,90) noch ein Fahrer im Ranking vor ihm liegt. Geyer musste sich in Friedrichshafen mit 152,09 Punkten und dem vierten Platz zufrieden geben. Etwas weiter zurück in der Rangliste hängen Nico Lewicki (RSV Concordia Erlenbach/150,50) und Simeon Hufen (RSV Öschelbronn/ 147,60), die Beiter nur dann gefährlich werden können, wenn er sich schwere Patzer leistet.

"Wir sind guter Dinge. Jonas hat in dieser Woche gut trainiert, es läuft alles rund. Natürlich würde er sich im Vergleich zur vergangenen Woche gerne in der Wertung steigern, die 160-Punkte-Marke knacken und eine Medaille gewinnen", sagt seine Mutter und Trainerin Claudia Beiter. Doch sie weiß genau: "Was die 160 Punkte angeht dürfte es schwierig werden, weil bei Baden-Württembergischen Meisterschaften generell sehr streng gewertet wird."

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.