Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Interstuhl-Cup: Sprinter wollen Tempo machen

Von
Wenn die Sprinter in Geislingen beim Interstuhl Cup an den Start gehen, ist Spannung auf dem Rundkurs garantiert. Foto: Fussnegger

Die Sprinter sind gefordert bei der dritten Etappe des Interstuhl Cups am Sonntag, 13. September.

Ab 10 Uhr steht ein Kriterium auf einem 700 Meter langen Rundkurs im Wohngebiet "Hung" in Geislingen bei Balingen an. Start und Ziel ist in der Löhrstraße. Im Großen Finale zählt Nathan Müller der Gesamtführende und Dritter des Vorjahres von Geislingen als klare Favorit. Die Rennen in Geislingen werden als Kriterien ausgetragen. Bei einem Kriterium wird der Sieger mit immer kehrenden Punktesprints, ähnlich wie beim Punktefahren auf der Bahn ermittelt, wobei die Schlusswertung doppelt zählt.

Rundstrecke verläuft flach und verspricht dabei packende Sprints

Die Rundstrecke in Geislingen ist flach und es werden packende und interessante Sprints um die Punkte erwartet.

Eröffnet wird der Renntag mit den Jüngsten mit dem Rennen der U11 und U13 um 10 Uhr gefolgt um 10.45 Uhr mit dem Rennen der U15 und weibliche Jugend U17.

Im Rennen der Frauen, Senioren, und weibliche Junioren mit Start um 11.45 Uhr wird es sich zeigen, ob die Senioren wieder die Podestplätze unter sich ausmachen, oder ob die Frauen den Routiniers die Plätze streitig machen können. Im Vorjahr war Gunter Bohnenberger vom RSV Tailfingen bester Senior, der auch in diesem Jahr mit dem dritten Platz von Meßstetten seine Stärke unter Beweis stellte und somit zu den Siegesanwärtern gehört.

Im Großen Finale sind 100 Runden zu fahren

Im "Kleinen Finale" mit Start um 13.30 Uhr sprinten die Gesamtführenden Jugendfahrer Jonathan Frasch (TSV Laichingen, Sebastian Fidal Campos Masters 2 (RV Pfeil Magstadt) und Frank Erk Masters 3 (RDG Ladenburg) um den Tagessieg.

Spannung wird im "Großen Finale" erwartet, wo die Fahrer um 15.15 Uhr an den Start gehen. Sie müssen über 100 Runden absolvieren, wobei es zehn Punktewertungen geben wird.

Im vergangenen Jahr siegte Philipp Petzold vom MRSC Ottenbach, der mit dem Gewinner der ersten Etappe, Simon Betz, starke Unterstützung hat und ebenso zu den Favoriten zählt wie der Gesamtführende Nathan Müller vom Team Sigloch RSG Heilbronn, der im Vorjahr Dritter wurde.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.