Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Erster Ba-Wü-Cup dient als Generalprobe

Von
Rang vier verteidigen will Philipp-Thies Rapp vom RSV Tailfingen beim Ba-Wü-Cup in Ravensburg. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Allmählich nähern sich die Kunstradfahrer in den Junioren-Klassen ihren Saisonhöhepunkten. Am Sonntag steht für sie in Wallbach der erste von drei Wettbewerben des Ba-Wü-Cups auf dem Programm, und der ist gleichzeitig die Generalprobe für die Baden-Württembergischen Meisterschaften am kommenden Sonntag in Ravensburg.

Im 1er der Juniorinnen ist Carina Steinhilber vom RSV Tailfingen mit dem Ausgangswert von 143,20 Punkten an sechster Stelle der Startliste eingereiht. "Für sie geht es darum, ihren Platz zu halten, denn im Feld der Juniorinnen geht es ab Rang sechs sehr eng zu. Da sie mit ihrem bewährten Programm aus dem vergangenen Jahr an den Start geht, sollte sie schon über die 135 Punkte kommen", sagt Steinhilbers Trainer Dieter Maute. Auf Rang vier – den nimmt Melina Niedermayer vom RK Denkendorf ein – beträgt der Abstand für sie schon neun Punkte. Die Favoritinnen Sandra Roller (RV Nufringen/167,90) und Theresa Klopfer (RV Ebnat/163,10) noch wesentlich mehr Punkte auf. Gleich drei Fahrer aus dem Zollernalbkreis gehen im 1er der Junioren an den Start. In der Reihenfolge der Schwierigkeitsgrade belegt David Mayer vom RSV Tailfingen hinter Topfavorit Simon Köcher (RSV Öschelbronn/182,80) mit dem Ausgangswert von 176,30 Punkten den zweiten Platz. Auf den Positionen vier und fünf gehen Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen/140,0) und Jonas Beiter (RV Trillfingen/139,80) – beide fahren ihre erste Saison bei den Junioren – ins Rennen.

Entsprechend unterschiedlich sind die Erwartungen, die RSV-Trainer Dieter Maute an seine Schützlinge hat. "David bekommt sein Programm immer besser in den Griff. Für ihn wäre es wichtig, dass er in den nächsten Wettkämpfen konstant über 160 Punkte kommt und sich damit an dritter Stelle in Deutschland positioniert. Sein Programm ist eine Herausforderung, aber mit dem richtigen Fokus auf seine Handlungen, Kampfgeist und Motivation kann es schaffen", sagt Maute. Für Philipp-Thies Rapp gelte es, Platz vier zu halten. "Er hat einige neue Übungen in seinem Programm, bei denen er noch Erfahrungen sammeln muss. Wenn er einen guten tag hat, klappt es prima. In den nächsten Wochen sollte er die 130-Punkte-Marke knacken", so Maute.

Gerade einmal zwei Zehntel hinter Philipp-Thies Rapp lauert Jonas Beiter vom RV Trillfingen, der am Sonntag den Lenkerstand zum ersten Mal in der ganzen Runde zeigen möchte. Ebenso wie Rapp hat er den Schwierigkeitsgrad seiner Übungen beträchtlich gesteigert und in dieser Saison schon 131,31 Punkte ausgefahren. "Wichtig ist, dass er mit einem guten Gefühl aus dem Wettkampf geht und damit weiter an Sicherheit gewinnt", sagt seine Trainerin Renate Beck.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading