Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Entscheidung steht an

Von

Das wird ein ganz heißes "Finale" in der 2. Bundesliga Süd der Radballer. Der letzte Spieltag geht am Samstag, 8. Juni, zweigeteilt über die Bühne. Um den Klassenerhalt kämpft dabei der RV Sulgen I, erhofft sich dabei ab 14 Uhr die nötige Unterstützung vor heimischer Kulisse.

Für Manuel Ehrmann und Lukas Öhler vom RV Sulgen I wurde die zweite Saison nach dem Aufstieg wie erwartet schwer. "Wir wussten, dass es bis zum letzten Spieltag offen sein wird", so das RVS-Duo. Wie schon in der vergangenen Saison setzen die beiden darauf, dass mit den eigenen Fans im Rücken die nötigen Punkte in der Turn- und Festhalle eingefahren werden. Von den vier Spielen sollten zumindest sechs Zähler geholt werden. Dann kommt es auch noch darauf an, wie die Ergebnisse vom Spieltag in Ostfildern sind. Da spielen der RSV Wendlingen I und RV Kemnat I, die auch in den Abstiegskampf verwickelt sind.

Auftakt für den RV Sulgen I ist mit der Partie gegen den RVC Prechtal I. "Das wird ein spannendes Spiel, da wir mit Simon Becherer und Marco Häringer öfters zusammen trainieren. Wir kennen uns also gut und so wird wahrscheinlich die Tagesform entscheiden, wer gewinnt", erklärt Lukas Öhler. Die schwerst Hürde haben Manuel Ehrmann und Lukas Öhler mit dem RKV Denkendorf I vor der Brust, der mit sechs Punkten Vorsprung an der Spitze steht. "Die haben erst ein Spiel verloren", betont Öhler und fügt an: "Gegen Denkendorf machen wir oft ein gutes Spiel, allerdings wären hier Punkte eher eine Überraschung und als ›Bonus‹ zu verbuchen."

Deutlich größer sind die Chancen auf Punkte für den RV Sulgen I gegen den RKV Denkendorf II, der abgeschlagen am Tabellenende steht. "In der Hinrunde haben wir gut gespielt und das Spiel gegen die RKV-Zweite klar gewonnen. Das sollte uns am Samstag auch wieder gelingen um wichtige Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Aber am letzten Spieltag weiß man nie was passiert", meint Lukas Öhler mit etwas verhaltenem Optimismus.

In die letzte Partie geht es für den RV Sulgen I gegen den RC Oberesslingen I, die auch den Spieltag beschließt. Möglicherweise steht das RVS-Duo dann schon auf der sicheren Seite. "Denkendorf II ist aktuell Tabellenzweiter, jedoch haben wir in der Hinrunde ein gutes Spiel abgeliefert und ein Unentschieden erkämpft. Hier bleibt abzuwarten, wie Manuel und ich ins Spiel kommen, da der Gegner schwer einzuschätzen ist und ein Rückstand sehr schwer aufzuholen ist."

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.