Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Ein souveräner Nathan Müller

Von
Der Villinger Stephan Duffner zeigte in Boldeshausen eine gute Leistung und wurde am Ende Sechster.Fotos: Fussnegger Foto: Schwarzwälder Bote

(fus). Das große Gewinner de vierten Etappe des Interstuhl Cups in Bodelshausen war Nathan Müller vom Team Sigloch/RSG Heilbronn. Er gewann das "Große Finale" und konnte damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen.

Mehr als zufrieden war auch Gunter Bohnenberger vom RSV Tailfingen, denn er fuhr beim Rennen der Frauen, Senioren und Junioren in seinem letzten Lizenzrennen auf den dritten Platz.

Ein Rundkurs von 4,5 Kilometern Länge

Die Rennen in Bodelshausen wurden auf einem 4,5 Kilometer langen Rundkurs als Rundstreckenrennen ausgetragen. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit den Nachwuchsrennen der Jüngsten. Im Rennen der Klasse U11 und U13 gewann Friedrich Hess vom Radsport Rhein Neckar vor Louis Joos vom MRSC Ottenbach und Joel Müller vom Singer Racing Team. Das Rennen der Klasse U15 und der weiblichen Jugend U17 entschied Aron König vom RSV Ellmendingen für sich, knapp vor seinem Vereinskameraden Fabrice Gremmer. Den dritten Platz belegte Toni Meyer vom VC Hohentwiel Singen.

Gunter Bohnenberger steht auf dem Podest

Im Rennen der Frauen, Senioren und weibliche Juniorinnen waren auch die führenden Fahrer in der Gesamtwertung vorne zu finden. Es siegte Peter Mayer vom RSV Oberhausen, der damit seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbaute. Auf den zweiten Platz kam Markus Brenner vom RV Empfingen. Den Sprung auf das Podest schaffte Gunter Bohnenberger (RSV Tailfingen), der sein letztes Lizenzrennen fuhr und dem aktiven Radrennsport adieu sagt. Als beste Frau belegte Victoria Stelling vom VC Hohentwiel Singen den vierten Platz.

Das "Kleine Finale" wurde als Vorgaberennen durchgeführt. So wurde in Startblöcken gestartet. Zuerst die Jugendfahrer mit einer Minute Vorsprung, dann die Masters 3 Fahrer mit einer Minute Vorsprung vor den Masters 2 Fahrern. Die Jugendfahrer konnten ihren Vorsprung über die gesamte Distanz von zehn Runden (gleich 40,5 Kilometer) halten und machten am Ende den Sieg unter sich aus. Auf Platz eins landete Justin Belinger vom RSC Biberach, den zweiten Platz belegte Tillman Sarnowski vom RSV Öschelbronn, und auf Rang drei kam Jonathan Frasch vom TSV Laichingen.

Der Gesamtführende Masters-2-Fahrer Sebastian Vidal Cambos vom RV Pfeil Magstadt musste sich mit dem sechsten Platz begnügen. Thomas Halter vom RSV Tailfingen kam auf Platz zehn.

Den Vorsprung ganz schnell aufgeholt

Im "Großen Finale" gab es ebenfalls ein Vorgaberennen für die Klassen Junioren und Amateure von jeweils 90 Sekunden. Elitefahrer Nathan Müller (Team Sigloch RSG Heilbronn), der Gesamtführende, hatte bis zur Mitte des Rennens den Vorsprung der Junioren und Amateurfahrer aufgeholt. Drei Runden vor Schluss setzte er sich zusammen mit Marco Heller (RSV Tailfingen) und Fabian Rohrmoser (RV Pfeil Magstadt) vom Feld ab. Am Ende zeigte Müller, wer Chef im Ring ist, und gewann souverän. Marco Heller vom RSV Tailfingen überraschte mit dem zweiten Platz. Dritter wurde Fabian Rohrmoser vom RV Pfeil Magstadt. Moritz Henniger vom RV Empfingen wurde Fünfter und Stephan Duffner RC Villingen sechster. Den siebten Platz belegte Felix Weber vom RSV Tailfingen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.