Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Cross – so weit das Auge reicht

Von
Verfolgungsjagden werden sich die Sportler auch in diesem Jahr beim "Cross im Park" in Klosterreichenbach liefern. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Das Wochenende steht in Baiersbronn ganz im Zeichen des Cross – denn sowohl läuferisch als auch auf dem Rad geht es für zahlreiche Teilnehmer am Samstag und Sonntag um die Top-Platzierungen. Angekündigt hat sich ein hochkarätiges Starterfeld.

Schauplatz ist auch in diesem Jahr, bei der fünften Auflage des Cyclocross, der am Sonntag stattfindet, der Kurpark in Klosterreichenbach, wo sich Start und Ziel befindet. Doch bereits am heutigen Samstag sind die Läufer gefragt: Ab 13 Uhr dürfen die Jüngsten auf die Strecke. Für die Bambini (Jahrgang 2012 und jünger) gilt es, einen 500 Meter langen Cross-Parcours zu durchlaufen. Die Kids 1 (2008 bis 2011) sowie die Kids 2 (2004 bis 2007) werden ihr Können auf einer Strecke von einem Kilometer Länge unter Beweis stellen.

Läufer geben sich die Ehre

Bei der dritten Ausgabe des Trailrunning-Events wird bei den Erwachsenen, die ab 14 Uhr gemeinsam mit den Junioren auf die Strecke gehen, unter anderem Profi-Triathletin Laura Zimmermann starten. Nach ihrem zweiten Platz beim Ironman in Barcelona über die Langdistanz stand für sie erst einmal Regeneration auf dem Programm –­ den Lauf vor ihrer Haustüre wird sie sich jedoch nicht entgehen lassen. Die 29-Jährige nimmt dabei die längste Strecke von 20 Kilometern in Angriff. Angeboten werden daneben auch Strecken über sechs und 14 Kilometer.

Angepackt wurde in Baiersbronn in den vergangenen Tagen und Wochen bereits tatkräftig. Auch in diesem Jahr sind die Lauffreunde Baiersbronn, die Baiersbronn Touristik und die Skiabteilung des SV Baiersbronn Ausrichter und Organisatoren des Events.

Wechselspiel für Bangert

Für den sonntäglichen Cyclocross ("Cross im Park") zeichnet sich derweil Marcus Bangert verantwortlich. Und der hatte zuletzt ebenfalls einiges um die Ohren. Nicht zuletzt wegen seines eigenen Starts: "Ich wollte eigentlich im Rennen der Elite starten", berichtet er. Doch am Dienstag kontaktierte ihn der zuständige Kampfrichter und musste ihn enttäuschen: Nach Prüfung der Startlisten teilte er mit, dass Bangert in dieser Kategorie nicht starten dürfe.

Der Grund sind die Regularien: Weil er in der laufenden Saison bereits zwei Bundesliga-Rennen bei den Masters 2 absolviert hat, muss er über die gesamte Saison hinweg in dieser Klasse fahren. "Ich werde nächstes Jahr 40", erklärt Bangert. "Da Cross eine jahresübergreifende Saison hat, zählt man ab Oktober schon für die nächste Altersklasse." Es stünde jedem Fahrer frei, in welcher Kategorie er startet –­ doch hat man sich einmal entschieden, darf man nicht mehr wechseln. "Ich werde also am Sonntag nicht wie geplant im Eliterennen starten, sondern im Rennen der Master 2", sagt der 39-Jährige weiter und betont, dass es dabei nicht minder spannend zugehen werde: "Laut Voranmeldungen haben sind die fünf Fahrer dabei, die sich bei den vergangenen Baden-Württembergischen Meisterschaften das Podest geteilt haben; darunter auch der Baiersbronner Dauersieger Ralf Egle (Freiburg), der bisher jede Edition für sich entschieden hat." Zudem sei das Rennen ein Fingerzeig auf die nächste Baden-Württembergische Meisterschaft, die in fünf Wochen über die Bühne gehen wird.

Profis auf dem Rad

Für das Eliterennen haben kurz vor knapp noch zwei Promis der internationalen Radsport-Szene ihr Interesse bekundet: Heinrich Haussler, der sich seit mehr als zehn Jahren mit den Stars bei der Tour de France misst, und Sascha Weber, zweifacher Deutscher Meister und achtfacher Vize im Cyclocross sowie amtierender Deutscher Meister im Mountainbike-Marathon, haben sich bei Bangert gemeldet und spielen mit dem Gedanken zu starten. "Das wäre natürlich der Wahnsinn", sagt Bangert begeistert, "da bin ich selbst ganz baff."

Für Highlights ist schon im Vorfeld des Renn-Wochenendes gesorgt. Für die Radrennen kann Bangert bereits jetzt einen Teilnehmerrekord verkünden: "Wir haben schon jetzt über 100 Voranmeldungen – so viele wie noch nie."

 SAMSTAG

13 Uhr: Bambini- und Kidslauf.

14 Uhr: Junioren und Erwachsene.

 SONNTAG

10.15 Uhr: Hobbyrennen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre (verkürzte Strecke)

10.50 Uhr: Hobbyrennen für Jedermann ab 18 Jahren

Lizenzrennen:

11.45 Uhr: Jugend weiblich U17; Schüler und Schülerinnen U15

12.30 Uhr: Masters 3; Jugend männlich U17

13.20 Uhr: Masters 2; Junioren U19

14.15 Uhr: Frauen Elite; Junioren U19

15.30 Uhr: Männer Elite  Start und Ziel ist im Kurpark Klosterreichenbach

Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.