Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Benjamin Pfrommer eine Sekunde vor Andreas Schwarzer

Von
Die schnellsten Mountainbiker der Region waren beim Oberkollbacher Cool-Rider unterwegs. Foto: Schwarzwälder Bote

(mno). Almut Grieb und Benjamin Pfrommer sind die Sieger des 11. Oberkollbacher Cool-Rider, einem Mountainbike-Rennen über sechs Kilometer und 330 Höhenmeter.

Die Entscheidung bei den Männern fiel knapper aus als je zuvor. Am Ende hatte der Calwer Benjamin Pfrommer (Team Haico-Racing) eine Sekunde Vorsprung gegenüber Andreas Schwarzer (Procraft-Racing). Das Duell zwischen Benjamin Pfrommer und dem Vorjahreszweiten Andreas Schwarzer war erwartet worden, nachdem Simon Schneller und Matthias Pfrommer verletzungsbedingt hatten absagen müssen.

Die Zuschauer hatten ein spannendes und dramatisches Finale erlebt, bei dem die beiden Führenden gemeinsam auf die letzten Meter in Richtung Oberkollbacher Sportgelände zufuhren. Am Ende konnte Benjamin Pfrommer mit einer Zeit von 20:07 Minuten zum ersten Mal den Cool-Rider für sich entscheiden.

Hinter Andreas Schwarzer kamen Michael Wanski (TV Oberlengenhardt), Andreas Schröder (TSV Calw), Michael Gross (BM-Cycling MTB Racing) und Daniel Kirchenbauer (SV Oberkollbach) auf die Plätze drei bis sechs.

Bei den Frauen konnte sich zum fünften Mal Almut Grieb vom Procraft-Racing-Team in die Siegerliste eintragen. Bei ihrem ersten MTB-Rennen nach ihrer Babypause konnte sie mit einer Zeit von 25:52 Minuten deutlich gegenüber ihrer Teamkollegin und Vorjahressiegerin Ellen Sansonnens durchsetzen.

Dabei war der Abstand von über vier Minuten ein deutliches Ausrufezeichen von Grieb in Richtung MTB-Rennen im kommenden Jahr. Knapp hinter Sansonnens folgten Tanja Haisch (SV Oberkollbach), Angela Siller (RSV Stuttgart-Vaihingen) und Claudia Waidelich (SZ Calmbach). Mit zwölf Frauen im Ziel konnte ein neuer Teilnehmerinnenrekord vermeldet werden.

Organisator Michael Nothacker konnte zu dem Einzelbergzeitfahren vom Bad Liebenzeller Mineralbrunnen hoch zum Oberkollbacher Sportgelände zum elften Mal Radler aus Nah und Fern begrüßen.

Bei trockenen Wetterbedingungen mussten die 82 Radsportler auf der sechs Kilometer langen Strecke über Schotter und schönen, jedoch teilweisen matschigen Singletrails die 330 Höhenmeter überwinden, die durch den Regen des Vortags recht anspruchsvoll zu absolvieren waren.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.