Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Beiter: mit Bestleistung zur Silbermedaille

Von
Jonas Beiter (RV Trillfingen) trumpfte bei den Baden-Württembergischen Junioren-Meisterschaften mit einer gelungenen Fahrt auf.Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Jonas Beiter vom RV Trillfingen hat beiden Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren in Stockach eine ganz starke Vorstellung abgeliefert. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung gewann er am Sonntag im Kunstrad-Einer die Silbermedaille.

Die Marke von 160 Punkten wollte Jonas Beiter bei den Landesmeisterschaften anpeilen – mit einem Ausgangswert von 171,70 durchaus eine Herausforderung. Doch mit einer starken Fahrt überbot er sein Wunschresultat sogar und erhielt von den Kampfrichtern am Ende seines Programms 161,91 Punkte. "Das war richtig gut, Jonas ist schön gefahren und ohne Bodenberührung durch sein Programm gekommen. Abzüge hat er für ein paar nicht sauber ausgeführte Wechselrunden kassiert, aber daran werden wir bis zur EM-Qualifikation noch arbeiten. Dafür haben die Drehungen, mit denen er manchmal so seine Probleme hat, alle gepasst", sagt. Mutter und Trainerin Claudia Beiter. Mit dieser hohen Punktzahl musste Jonas Beiter lediglich dem hohen Favoriten Emilio Arellano vom RV Oberjesingen, der seine letzte Saison bei den Junioren fährt, den vortritt lassen. Arellano erreichte bei einem 192,80 Punkte schweren Programm eine Wertung von 179,97.

Beiters Vorsprung auf Bronzemedaillengewinner Nico Lewicki (Concordia Kirchehrenbach) war beträchtlich, den der erreichte von 150,50 aufgestellten 133,50 Punkte. Die Konkurrenz in Stockach war insgesamt recht übersichtlich, denn von zehn Fahrern, die ursprünglich gemeldet hatten, gingen nur sechs an den Start. So musste Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen), der mit einem 183,60 Punkte schweren Programm an Position zwei des Rankings gewesen wäre, wegen einer Daumenverletzung passen, Ruben Geyer (RKV Denkendorf/173,90), eigentlich Dritter der Startreihenfolge, musste wegen einer Verletzung am Sprunggelenk auf eine Teilnahme in Stockach verzichten.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.