Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Abschluss nach Maß

Von
Podest der Abschlussetappe: Nils Schwendemann (Zweiter von links) landete auf Platz zwei der Amateure und Daniele Hentschel (Zweiter von rechts) auf Platz drei der Elite-Amateure. Foto: RVA Empfingen Foto: Schwarzwälder Bote

Am vergangenen Sonntag fand die letzte Etappe des diesjährigen Interstuhl Cups statt. Die letzte Etappe der insgesamt 12 Etappen wurde im Rahmen eines Einzelzeitfahrens in Albstadt ausgetragen. Der wellige Zeitfahrkurs auf der Alb war durch einen starken Herbstwind noch schwieriger zu fahren, als in den vergangenen Jahren. Mit insgesamt drei Podestplätzen konnten die Radrennfahrer aus Empfingen noch einmal kräftig abräumen.

Der jüngste Fahrer, Elias Hentschel, konnte in der U13-Wertung trotz Platz 14 den Sieg in der Gesamtrennserie perfekt machen. Der Schüler freute sich über seinen Erfolg, den er durch konstant gute Rennen über die ganze Saison verdient hatte. In der Anfängerserie konnte sein jüngerer Bruder Janis den zweiten Gesamtrang erreichen und zeigte, dass großes Talent in ihm steckt. Im gemeinsamen Rennen der Frauen, Jugend und Senioren konnte Markus Brenner in der Seniorenwertung einen guten dritten Platz erreichen, obwohl er einige Etappen dieses Jahr verpasst hatte.

Das gemeinsame Rennen der Amateure und Elite-Amateure war bis zum letzten Zieleinlauf eine sehr enge Angelegenheit. In der Wertung der Elitefahrer konnte Daniel Hentschel mit einer Zeit von 59:12 Minuten über die Distanz von 41 Kilometer einen guten dritten Platz erreichen. Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch den vierten Platz von Moritz Henninger. Manuel Henninger konnte den 21. Platz erreichen.

In der Wertung der Amateure erreichte Nils Schwendemann den zweiten Platz und setzte damit am Ende seiner Saison, in der er lange verletzt war, ein großes Ausrufezeichen. Damit sicherte sich der Student bei der letzten Etappe den Sieg in der Gesamtwertung der Amateure.

Marc Tiburski konnte mit Platz zwei der Gesamtwertung ebenfalls einen großen Erfolg für die Empfinger Adler feiern. Bei der letzten Etappe wurde er Siebter der Amateurwertung. In der Gesamtwertung Elitefahrer verpasste man mit Platz vier und fünf durch Moritz und Daniel Hentschel das Podest nur ganz knapp.

Mit diesen tollen Ergebnissen haben sich die Rennfahrer die nun anstehende Saisonpause verdient.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.