Der Gigant von Paris: Tennisprofi Rafael Nadal Foto: dpa/Michel Euler

Warum die Radprofis Thibaut Pinot und Guillaume Martin die Injektionen kritisieren, die sich der „Weltmeister der Schmerzen“ beim Turnier in Paris regelmäßig hat verpassen lassen.

Rafael Nadal (36), daran gibt es keine Zweifel, ist ein sensationeller Tennisspieler. Natürlich nicht nur, aber erst recht auf dem Sand von Paris. 14 seiner 22 Grand-Slam-Titel hat er bei den French Open geholt, dort gewann er 112 von 115 Matches – auch weil er bereit ist, an seine körperlichen Grenzen zu gehen. Und manchmal darüber hinaus. Für seinen Onkel und Ex-Trainer Toni Nadal ist er deshalb der „Weltmeister der Schmerzen“. Ein fragwürdiger Titel? Aus Sicht von zwei Radstars auf jeden Fall.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen