Heiko Kleinschmidt (Firma Scharpf, von links), Bürgermeister Micha Bächle, Tatjana Ritter (Gesundheitsamt), Christina Rademacher (Angelsportverein), Sandra Faller (Angelsportverein), Hildegard Körner, Volker Dengler (Stadtbauamt) und Martin Bausch (Wasserwerk) Anfang September auf der Baustelle in Bruggen. Foto: Kerstin Milse 

Wasserknappheit war in Bräunlingen in den vergangenen Wochen immer wieder Thema. Jetzt beginnt die Quellsanierung in Bruggen.

Bräunlingen – Von einem Fahrzeug, das Wasser in die Hochbehälter transportiert bis hin zu einer provisorischen Leitung, die das Bräunlinger Industriegebiet versorgt, wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um dem Mangel entgegenzuwirken. Nun startet ein Projekt, dass den Wassermangel langfristig bekämpfen soll: die Quellsanierung in Bruggen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen