Honeymoon in Hampshire: Prinzessin Elizabeth und Prinz Philip 1947. Foto: AFP

Er war ihr Fels, ihr Halt, ihr wichtigster Ratgeber. Ebenbürtig – auch wenn Prinz Philip stets zwei Schritte hinter Queen Elizabeth II. ging. Die schönsten Bilder aus 73 Jahren Ehe.

London - Es soll um sie geschehen sein, als sie ihn als 13-Jährige zum ersten Mal traf: Prinzessin Elizabeth ist sofort angetan von dem schlanken, hoch gewachsenen blonden Kadetten, den sie bei einem Besuch des Marine-Colleges in Dartsmouth 1939 kennenlernt. Der junge Mann: Philip, Prinz von Dänemark und Griechenland. Attraktiv, mit astreinem Stammbaum, aber praktisch mittellos. Ein Nachfahre von Queen Victoria freilich (wie Elizabeth selbst), aber mit grässlich vielen Deutschen in der unmittelbaren Familie.

Vor allem ihre Mutter, die damalige Königin Elizabeth, hätte die Thronfolgerin gerne mit einem seriöseren Kandidaten verkuppelt, zum Beispiel aus schottischem Adelshaus, wie sie selbst. Doch Elizabeth stellt sich stur – vielleicht zum ersten Mal in ihrem Leben. Diesen oder keinen. Der Krieg mit Nazideutschland bricht aus, Prinz Philip kämpft im Mittelmeer. Doch die zarte Liebe erkaltet nicht, im Gegenteil: Elizabeth und Philip schreiben sich Briefe, den ganzen Krieg hindurch.

Kommentar: Das Ende einer Ära

Schließlich stimmen King George VI. und seine Frau einer Verlobung zu. Im November 1947 heiraten Elizabeth und Philip – ein Lichtblick und Hoffnungsschimmer im schwer gezeichneten Nachkriegs-Großbritannien. Zuvor hat Philip noch rasch seinen Nachnamen geändert: Vom deutschen Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg in Mountbatten, wie sein Onkel, der ihn bei seiner Ankunft in England unter seine Fittiche nahm.

Ihr Fels, ihr Halt, ihr wichtigster Ratgeber

Damals nahm eine Liebe ihren Anfang, die allen Widrigkeiten standhielt und die tatsächlich erst der Tod schied: Queen Elizabeth II. und Prinz Philip waren sagenhafte 73 Jahre lang verheiratet. Er war ihr Fels, ihr Halt, ihr wichtigster Ratgeber. Ebenbürtig – auch wenn er stets zwei Schritte hinter der Monarchin ging. Der für seinen Sarkasmus und sein loses Mundwerk bekannte Prinzgemahl gab der immer etwas ernst wirkenden, schüchternen Queen die Leichtigkeit.

Jetzt ist Prinz Philip im Alter von 99 Jahren gestorben – und Elizabeth II. eine „widowed Queen“ (verwitwete Königin) wie ihre Ur-Ur-Großmutter Queen Victoria.

In unserer Bildergalerie schauen wir zurück auf eine Liebe, die Bestand hatte – von 1939 bis heute.