Keine Frage: Dies ist ein Archivbild. Public Viewing in großem Stil ist 2021 nicht möglich. Foto: Zisterer

Das Zauberwort heißt: Public Viewing. Gemeint ist die öffentliche Liveübertragung eines Sportereignisses. Konkret: die Fußball-Europameisterschaft 2021. Was geht in Rottweil in Zeiten der Corona-Pandemie?

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Rottweil - Eine nicht-repräsentative Umfrage unserer Zeitung in der Rottweiler Innenstadt ergibt folgendes Bild:

Cappuccino: Ja, Public Viewing ist vorgesehen. Im Biergarten. Direkt beim Schwarzen Tor. Natürlich regelkonform. Je nach den Möglichkeiten, die die Corona-Vorschriften an den Spieltagen bieten. Derzeit (Sieben-Tage-Inzidenz größer als 35) muss um 21 Uhr geschlossen werden. Genau dann, wenn viele Spiele erst beginnen. Wie Frankreich gegen Deutschland am Dienstag, 15. Juni. Das Herz des Cappuccino-Co-Chefs schlägt für Italien und (!) Deutschland.

Chez Yves: Der Chef hat Fernsehgeräte in seiner Bar am Kapellenturm stehen. Und wenn es die Vorschriften erlauben, schaltet er sie ein. Keine Frage. Fußball gehört bei "Yves" dazu. Und ebenfalls keine Frage: Sein Herz schlägt für La France. n

Lehre: In der Vergangenheit wurde draußen eine Leinwand aufgebaut. Dieses Jahr jedoch definitiv nicht, sagt Damir Manojlovic. Schweren Herzens, so der sportbegei­sterte Chef. Aktuell fiebert er mit Tennisstar Novac Djokovic in Paris mit. n La Soluna: Hier ist definitiv eine fußballfreie Zone, teilt die Wirtin mit.

 Onkel Rudis: Derzeit sieht es nicht so gut aus, sagt Tom Leicht. Wenn es jedoch möglich ist (fünf Werktage eine Inzidenz unter 35), dann sollen drinnen und draußen Fernseher stehen. Sein EM-Favorit ist Frankreich, schöner wäre es jedoch, wenn Deutschland den Pokal holt.

Trendfactory/Neckartal: Public Viewing in großem Stil ist in Rottweil seit 1998 untrennbar mit der Trendfactory und dem Neckartal verbunden. Doch dies ist für Mike Wutta in diesem Jahr – leider – keine Option.