Die Angeklagten sollen in Rottweil Drogen in nicht geringen Mengen verkauft haben. Foto: © DedMityay – stock.adobe.com

Die Erste Große Jugendkammer des Landgerichts verhandelt ab Mittwoch, 29. September, gegen einen 52-jährigen Deutschen, einen 39-jährigen Afghanen und einen 21-jährigen Afghanen wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Kreis Rottweil - Der 21-jährige Angeklagte war zu den Tatzeiten noch nicht Erwachsener. Die Angeklagten sitzen seit 17. Dezember vergangenen Jahres, dem Tag, als auch ihre Wohnungen durchsucht wurden, in Untersuchungshaft. Sie sollen zunächst einzeln von April 2020 bis Oktober 2020 in mehreren Fällen in Rottweil Heroin und Kokain verkauft haben, wobei teilweise ein Angeklagter das Heroin zuvor bei einem der anderen bezogen hatte.

Ab November sollen sie dann gemeinschaftlich und arbeitsteilig in drei Fällen Kokain oder Heroin in nicht geringen Mengen zum gewinnbringenden Weiterverkauf beschafft und angekauft haben. Es werden 13 Zeugen und ein Sachverständiger gehört. Die Verhandlung beginnt um 9 Uhr in Saal 201. Fortsetzungstermine sind am 5., 12. und 15. Oktober, jeweils ab 9 Uhr.