Der suspendierte Richter muss sich vor dem Landgericht in Karlsruhe wegen des Verdachts auf Korruption verantworten. Foto: dpa/Benedikt Spether

Ein suspendierter Richter, ein ehemaliger Kripobeamter und ein Autohändler sollen in ein Geflecht aus Beziehungen und Geldzahlungen verstrickt sein.

Von Einzelzahlungen in Höhe von bis zu 12 500 Euro – und in Summe von etwa 156 000 Euro ist die Rede in einem am Dienstag begonnenen Korruptionsprozess am Karlsruher Landgericht. Das Geld soll laut Anklage ein suspendierter Amtsrichter über längere Zeit an einen Sportverein überwiesen haben lassen, der von einem ehemaligen Polizisten geführt wurde. Die Summen stammen wohl aus Geldauflagen, die bei Gerichtsverfahren in Baden-Baden verhängt wurden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen